Fragen an Arthos
Thema: Realität

009
26/11/16

Wie kann ich mit gutem Gewissen meinen eigenen Weg in die Einheit finden, wenn im Aussen die Welt zusammenbricht? Wie kann ich verhindern, dass ich mitgerissen werde?

Warum hast du ein schlechtes Gewissen? Da gibt es wohl noch ein Schuld-Thema in dir. Aber: Es gibt keine Schuld, und du solltest dich auch nicht schuldig fühlen. Wenn du deinen Weg gehst, dann darfst du ihn guten Gewissens gehen, denn dafür bist du hier. Auch, wenn im Aussen die Welt zusammenbricht, ist dies kein Grund für ein schlechtes Gewissen. Wenn du also ein schlechtes Gewissen haben solltest, könntest du dich fragen, ob du tatsächlich auf deinem Weg bist, oder noch den Weg Anderer gehst. Das wäre ein Grund für ein schlechtes Gerwissen.

Die ganze Antwort lesen
012
10/12/16

Gibt es Schutzengel? Und wenn ja, was genau sind sie?

Gibt es Engel? Und wenn ja, was genau sind sie? Was glaubst du? Glaubst du an Engel, weil dir beigebracht wurde, dass es sie gibt? Oder weisst du, dass es Engel gibt, da du sie spüren kannst? Was würde geschehen, wenn ich dir sage, ja, es gibt Engel, und ja, es gibt Schutzengel? Würdest du mir einfach glauben? Der bessere Weg wäre, dich für eine Wirklichkeit zu öffnen, die grösser ist als die, die du bisher kennengelernt hast. Die bunter ist, schöner, vielfältiger - und zauberhafter. Was ist Wirklichkeit, was ist real? Das, was du greifen, definieren und nachweisen kannst? Dann gibt es keine Engel. In diesem Fall muss ich dich leider enttäuschen. Du lebst in einer starren Welt, die so etwas wie Engel niemals zulassen würde, da Engel einfach nicht in diese Welt passen.

Die ganze Antwort lesen
014
3/1/17

Was genau ist der Unterschied zwischen Tun und Sein und welche Rolle spielt das Ego dabei?

Der Unterschied zwischen Tun und Sein liegt darin: Sein ist die bewusste Offenbarung des Göttlichen, das du bist. Tun ist die zwanghafte Handlung der Person, für die du dich hältst. Sein ist Liebe in Aktion, und Liebe in Aktion dehnt die göttliche Einheit aus. Tun ist von Angst getriebene Aktion und führt tiefer in die Illusion der Trennung. Sein ist Ausgeglichenheit und Tun Unausgeglichenheit. Das Göttliche ist die Ausgeglichenheit des Sichtbaren und Unsichtbaren, des Positiven und Negativen, des Lichts und der Dunkelheit, die das Ganze bildet. Illusion ist der unausgeglichene Teil der Einheit, geschaffen, um Erfahrungen der Trennung zu ermöglichen, die dem Wiedererwachen der eigenen Göttlichkeit dienen - sofern du es zulässt

Die ganze Antwort lesen