Fragen an Arthos
Thema: Gott

001
3/11/16

Was ist bedingungsloses Handeln?

Bedingungsloses Handeln ist Sein und kein Tun im herkömmlichen Sinne. Bedingungsloses Handeln ist Sein in Bewegung, daher entsteht der Eindruck des Tuns, aber im Gegensatz zum herkömmlichen Tun ist beim Sein in Bewegung die Seele der Antrieb - und nicht der Verstand. Du hast gelernt zu tun, um etwas zu erreichen, um geliebt oder beachtet zu werden, um Erfolg zu haben oder um Geld zu verdienen. Aber was hat all dies mit deinem Sein zu tun? Du musst tun, um zu sein, und somit kannst du nicht sein, denn du tust, anstatt zu sein.

Die ganze Antwort lesen
003
12/11/16

Wie erkenne ich, wenn mein Inneres Selbst mit mir Kontakt aufnehmen möchte? Wie fühle ich mein Inneres Selbst?

Das ist eine schöne Frage! Dein Selbst möchte keinen Kontakt zu dir aufnehmen, denn dein Selbst ist immer mit dir verbunden. Du bist es, der den Kontakt zu deinem Selbst nicht zulässt. Solange du dich in deinem Ego für dein Selbst hältst, wirst du auch keinen Kontakt zulassen können, denn du gehst ja davon aus, dass du schon alles bist, was du bist. Solange dein Ego noch funktioniert und dich beherrscht, solange wirst du deinem Ego auch glauben, dass es dein Selbst ist. Es spielt dir etwas vor, und dieses Vorspielen ist keine böse Absicht. Das Ego kann gar nicht anders, als sich für wichtiger, grösser und umfassender zu halten als es ist.

Die ganze Antwort lesen
013
15/12/16

Wenn wir alle Eins sind und es kein Ich gibt, warum macht dann jede Seele andere Erfahrungen?

Alles ist eine Frage der Perspektive. Wenn du die Perspektive der Einheit einnehmen würdest, könntest du sehen, wie alles Eins ist. Alles ist miteinander verbunden und verwoben - alle Fäden laufen zusammen und alles geht von der Quelle aus und kehrt zur Quelle zurück. Diese Perspektive der Einheit ist aber für dich, als ein sich von der Einheit getrennt fühlendes Wesen, nur ein Konzept. Aus der höheren Perspektive hingegen ist die Einheit Praxis. Also kommt es auf die Perspektive an, die du hast bzw. einnimmst. Aus der höheren Perspektive könnte man für eine niedere Perspektive (das ist keine Wertung!) sagen, die Einheit ist die Suppe, und die Seelen sind die Einlagen. Gehören die Einlagen zur Suppe? Sind die Einlagen die Suppe? Das, was du als Ich bezeichnest, wäre ein Salzkorn in dieser Suppe. Jedes Element der Suppe trägt zum Sein der Suppe bei, und die Suppe ist gut, denn Gott hat sie gekocht und Gott wird sie auch auslöffeln.

Die ganze Antwort lesen
014
3/1/17

Was genau ist der Unterschied zwischen Tun und Sein und welche Rolle spielt das Ego dabei?

Der Unterschied zwischen Tun und Sein liegt darin: Sein ist die bewusste Offenbarung des Göttlichen, das du bist. Tun ist die zwanghafte Handlung der Person, für die du dich hältst. Sein ist Liebe in Aktion, und Liebe in Aktion dehnt die göttliche Einheit aus. Tun ist von Angst getriebene Aktion und führt tiefer in die Illusion der Trennung. Sein ist Ausgeglichenheit und Tun Unausgeglichenheit. Das Göttliche ist die Ausgeglichenheit des Sichtbaren und Unsichtbaren, des Positiven und Negativen, des Lichts und der Dunkelheit, die das Ganze bildet. Illusion ist der unausgeglichene Teil der Einheit, geschaffen, um Erfahrungen der Trennung zu ermöglichen, die dem Wiedererwachen der eigenen Göttlichkeit dienen - sofern du es zulässt

Die ganze Antwort lesen
017
30/5/17

Wer oder was ist Gott?

Ich danke dir sehr, dass du nun die Frage aller Fragen stellst, eine Frage, die den Schlüssel für Alles und zu Allem beinhaltet, wenn du die Antwort nicht nur mit deinem Verstand verstehst, sondern auch mit deinem Herzen, du also nicht nur denkst, sondern auch gleichzeitig das Gedachte fühlst. Wenn du diesen Schlüssel in dein Leben integrierst, werden sich Wege offenbaren, Türen öffnen, denn Gott wird sich zeigen in Allem, was du bist, in allem, was du siehst und in Allem, was du wahrnimmst.

Die ganze Antwort lesen
018
1/6/17

Warum fällt es mir so schwer, mich selbst anzunehmen und zu lieben - und was ist Liebe eigentlich genau?

Den ersten Teil der Frage werde ich hinten anstellen, da sich die Antwort darauf aus der Beantwortung des zweiten und wichtigeren Teils der Frage für dich ergeben dürfte. Liebe - ein Wort, das so leichtfertig und ohne zu wissen, was Liebe ist, in den Mund genommen wird. Aus meiner Perspektive könnte ich nun sagen Alles ist Liebe, aber ich weiss auch, dass dies aus deiner Sicht nicht so verstanden werden kann, wie ich es meine. Es geht hier nicht um eine beruhigende Floskel, sondern um das Wesen allen Daseins. Und wenn ich sagen würde Alles ist Liebe, dann würde ich es in dem Wissen sagen, dass Alles alles enthält und ermöglicht. Somit enthält und ermöglicht die Liebe auch alle individuellen Abstufungen der Liebe. Diese reichen - um zum besseren Verständnis ein lineares Bild zu verwenden, obwohl die Skala der Liebe nicht linear ist - von der allumfassenden und bedingungslosen göttlichen Liebe bis hin zu dem, was als Nicht-Liebe erscheint. Diese Nicht-Liebe wird aber ebenfalls getragen und ermöglicht von der allumfassenden und bedingungslosen göttlichen Liebe. Ohne sie wäre auch ihre Abwesenheit nicht möglich.

Die ganze Antwort lesen
019
24/7/17

Wie kann ich den freien Willen leben und verwirklichen?

Wenn dein freier Wille ist, in Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück zu leben, dann kommt es darauf an, Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück zu sein. Beim freien Willen geht es nicht um den Willen Anderer. Was ich damit sagen will: Wenn ein anderes Wesen seinen eigenen Willen dir gegenüber hat, dann bedarf es deiner Zustimmung, diesen fremden Willen zur Wirkung kommen zu lassen. Ob bewusst oder unbewusst: Du stimmst zu, dass Jemand oder Etwas Macht auf bzw. über dich ausübt.

Die ganze Antwort lesen