Fragen an Arthos
Thema: Erfahrung

004
14/11/16

Wie kann ich mir die schlimmsten Dinge selbst vergeben?

Du kannst dir alles vergeben, wenn du aufhörst, dich schuldig zu fühlen und dir Schuld zuzuweisen. Du bist nicht schuldig und du hast keine Schuld. Du bist eine Seele auf dem Weg der Erfahrung, und da du deine Erfahrungen in der Dualität machst, machst du auch die Erfahrungen, die die Dualität bietet. Die Dualität ist Licht und Schatten, ist Gut und Böse, ist Richtig und Falsch. Aber Licht und Schatten, Gut und Böse, Richtig und Falsch sind Illusionen, denn all dies sind nur Aspekte der Einheit, die sich in deiner Welt als Trennung darstellt.

Die ganze Antwort lesen
006
20/11/16

Immer wieder Prozesse, immer wieder neue eigene Themen. Hört das denn nie auf?

Warum sollte es aufhören? Willst du keine Erfahrungen mehr machen? Du hast dich dafür entscheiden, in dieses Leben zu treten, um Erfahrungen zu machen. Du wolltest wachsen und erkennen, und du hast dir vorgenommen, Erfahrungen zu machen und daran zu wachsen. Sonst wärst du gar nicht erst gekommen. Leben ist Entwicklung, und zur Entwicklung gehört der Prozess des Entwickelns dazu. Wenn du also durch deine Prozesse gehst, dann sei dir einfach bewusst, dass Prozesse der Weg sind, aber nicht das Ziel.

Die ganze Antwort lesen
007
23/11/16

Wo ist der Sitz der Seele? Ist die Seele ein Energiefeld?

Die Seele ist kein materielles Objekt. Sie ist ein sich ausdehnendes Energiefeld, wobei jedoch der Begriff Energiefeld irreführend ist. Grundsätzlich könnte man die Seele durchaus als Energiefeld bezeichnen, die Frage dabei ist jedoch: Was verstehst du unter Feld, und was verstehst du unter Energie? Wir reden hier nicht über ein physisches Objekt aus der dritten Dimension mit ihren Ausdehnungen Länge, Höhe, Breite und Zeit. Die Seele ist ein multidimensionaler Kern - dein multidimensionaler Kern. Aus diesem Kern wächst das, was du als Ich bezeichnest. Es dehnt sich über die Dimensionen aus und kehrt gleichzeitig wieder in seinen Ursprung zurück. Somit ist die Seele nicht nur das Energiefeld, sondern auch das, was diesem Energiefeld entströmt, um sich über mehrere Dimensionen auszubreiten, damit Erfahrung geschehen kann. Man könnte auch sagen: Die Seele atmet sich aus und dich ein.

Die ganze Antwort lesen
012
10/12/16

Gibt es Schutzengel? Und wenn ja, was genau sind sie?

Gibt es Engel? Und wenn ja, was genau sind sie? Was glaubst du? Glaubst du an Engel, weil dir beigebracht wurde, dass es sie gibt? Oder weisst du, dass es Engel gibt, da du sie spüren kannst? Was würde geschehen, wenn ich dir sage, ja, es gibt Engel, und ja, es gibt Schutzengel? Würdest du mir einfach glauben? Der bessere Weg wäre, dich für eine Wirklichkeit zu öffnen, die grösser ist als die, die du bisher kennengelernt hast. Die bunter ist, schöner, vielfältiger - und zauberhafter. Was ist Wirklichkeit, was ist real? Das, was du greifen, definieren und nachweisen kannst? Dann gibt es keine Engel. In diesem Fall muss ich dich leider enttäuschen. Du lebst in einer starren Welt, die so etwas wie Engel niemals zulassen würde, da Engel einfach nicht in diese Welt passen.

Die ganze Antwort lesen
013
15/12/16

Wenn wir alle Eins sind und es kein Ich gibt, warum macht dann jede Seele andere Erfahrungen?

Alles ist eine Frage der Perspektive. Wenn du die Perspektive der Einheit einnehmen würdest, könntest du sehen, wie alles Eins ist. Alles ist miteinander verbunden und verwoben - alle Fäden laufen zusammen und alles geht von der Quelle aus und kehrt zur Quelle zurück. Diese Perspektive der Einheit ist aber für dich, als ein sich von der Einheit getrennt fühlendes Wesen, nur ein Konzept. Aus der höheren Perspektive hingegen ist die Einheit Praxis. Also kommt es auf die Perspektive an, die du hast bzw. einnimmst. Aus der höheren Perspektive könnte man für eine niedere Perspektive (das ist keine Wertung!) sagen, die Einheit ist die Suppe, und die Seelen sind die Einlagen. Gehören die Einlagen zur Suppe? Sind die Einlagen die Suppe? Das, was du als Ich bezeichnest, wäre ein Salzkorn in dieser Suppe. Jedes Element der Suppe trägt zum Sein der Suppe bei, und die Suppe ist gut, denn Gott hat sie gekocht und Gott wird sie auch auslöffeln.

Die ganze Antwort lesen