Frage an Arthos

019
24/7/17

Wie kann ich den freien Willen leben und verwirklichen?

Frage:
Hier auf der Erde herrscht doch der freie Wille, und ich kann mich jederzeit entscheiden, wie es mein Wille ist. Was ist, wenn mein freier Wille ist, in Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück zu leben, ich das aber nicht kann, da äußere, negative und dunkle Kräfte dies teilweise sehr grausam alles verhindern, das ich das leben kann. Gott lässt ihnen den freien Willen, all dies Böse und Dunkle zu leben und auszuleben, aber wo bleibt hier MEIN freier Wille, das lichte, helle, friedvolle, glückliche und gesunde zu leben? Das physische und psychische Angreifen, Manipulieren und Eingreifen in mein Leben lässt mir keine Chance, meinen freien Willen zu leben.

Antwort:
Wenn dein freier Wille ist, in Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück zu leben, dann kommt es darauf an, Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück zu sein. Beim freien Willen geht es nicht um den Willen Anderer. Was ich damit sagen will: Wenn ein anderes Wesen seinen eigenen Willen dir gegenüber hat, dann bedarf es deiner Zustimmung, diesen fremden Willen zur Wirkung kommen zu lassen. Ob bewusst oder unbewusst: Du stimmst zu, dass Jemand oder Etwas Macht auf bzw. über dich ausübt.

Du bist ein göttliches Wesen, und das bedeutet, dass du göttliche Liebe, göttliches Licht, göttliche Vollkommenheit in dir trägst. Liebe, Licht und Vollkommenheit liegen in der Blaupause des Lebens, und die Blaupause muss zur Entfaltung kommen - es sei denn, das äussere Selbst handelt gegensätzlich. Dies geschieht in Form von Ängsten, Zweifeln, Egotrieben und vor allem dadurch, dass die Aufmerksamkeit auf äusseren Dingen ruht. Somit wird diesen äusseren Dingen Macht zugesprochen. Solange du in deiner reinen göttlichen Ich Bin Kraft fokussiert bist, kann nichts von aussen eine Wirkung auf dich ausüben. Wenn du es allerdings zulässt, dass das Aussen in Form von anderen Menschen, Dingen oder Ereignissen Macht über dich ausübt, dann verschleierst du selber die dir innewohnende göttliche Vollkommenheit. Anstelle des grossen göttlichen Ichs handelt dein kleines menschliches Ich. Die vollkommene Entfaltung des Lebens wird verhindert.

Dies ist Teil des Erkenntnisweges und sollte daher nicht verurteilt werden. Nun geht es also darum, dir deine Macht zurück zu holen und dich aus dem Griff Anderer zu lösen. Du kannst das, wenn du es zulässt. Zulassen bedeutet, die allgegenwärtige und alles beherrschende Kraft Gottes in dir zu erkennen, zu akzeptieren und anzuwenden.

Der erste Schritt ist deinen freien Willen zu definieren, was du ja getan hast. Dein Wille ist es, Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück zu sein. Dann beanspruche all dies für dich, denn es ist dein Geburtsrecht. Richte dich vollkommen auf Frieden aus und werde so zu dem Frieden, den du erlangen möchtest. Das gleiche gilt für Gesundheit, Fülle und Glück.

Im Alltag ist es oft so schwer, die eigene Aufmerksamkeit, den eigenen Fokus auf dem zu halten, was gewünscht wird, vor allem, wenn das Aussen anders zu sein scheint. Wenn du aber die Aufmerksamkeit auf dem scheinbaren Gegenteil hältst - also dem Nichtvorhandensein von Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück - dann fliesst deine Energie in das Nichtvorhandensein der Zustände, die du eigentlich willst. So manifestierst du das, was du nicht willst. Jeder Gedanke und jedes Gefühl stärkt genau das, was er bzw. es beinhaltet. Das bedeutet: Denkst du, dass Jemand oder Etwas das verhindert, was du eigentlich möchtest, dann verhinderst du selber die Entfaltung deines Lebens in Vollkommenheit, da dein Fokus auf der Unvollkommenheit liegt.

Du darfst dir deine Macht über dein Leben zurückholen, denn es ist Sinn und Zweck deines Lebens, sich in deinem Sinne frei zu entfalten. Dies scheint gerade in der heutigen Welt kontrovers zu sein, da es kaum einen Bereich des Lebens gibt, der frei von Manipulation und Kontrolle Anderer ist. Es ist aber dein gutes Recht, Nein zu sagen zu allem, was dir nicht dient. Das Nein sagen ist aber nicht der vollständige Weg, sondern nur der nächste Schritt zu Frieden, Gesundheit, Fülle und Glück.

Du könntest, nachdem du klar und deutlich Nein dazu sagst, dich weiterhin manipulieren, kontrollieren und fremdbestimmen zu lassen, in die Stille gehen und Gott in dir, deine Macht und Gegenwart Gottes, bitten, hervorzutreten und dich auf deinem Weg zu führen. Nimm Kontakt zu deinem höheren Selbst auf. Es kennt den Weg, und es kennt auch die Hintergründe. So kann es zum Beispiel durchaus sein, dass es eine Absprache auf Seelenebene gibt, die zu dieser Erfahrung der Unfreiheit geführt hat. Es kann auch eine karmische Verbindung sein, die erkannt und aufgelöst werden möchte. Vielleicht zeigt dir das Leben aber auch gerade nur, dass es Zeit ist, einen anderen, einen neuen Weg zu gehen, also die Dinge zu ändern.

Wenn du dein Herz öffnest, dich in deinen geöffneten Herzraum begibst und Gott in dir darum bittest, sich der Sache anzunehmen, dann wird es Erkenntnisse und Hinweise geben. Entscheidend ist, dass du anerkennst, dass es etwas in dir gibt, das unermesslich grösser ist als das menschliche Wesen, das gerade immer wieder angegriffen und manipuliert wird. Wenn du das anerkennst und tatsächlich akzeptierst, dass es in dir eine alles beherrschende Intelligenz, Kraft und Gegenwart gibt, die jede Situation meistern und die alles verändern kann, dann kommt es darauf an, sie in voller Kraft wirken zu lassen. Dies kann nur verhindert werden, indem du Ängste, Zweifel und Sorgen hervorkommen lässt und ihnen die Macht zusprichst, der für dich vorgesehenen Vollkommenheit entgegenzuwirken.

Öffne dein Herz und fühle die Liebe in dir. Sie ist da. Fühle die Liebe, und dann lass sie zu Denjenigen fliessen, die bisher durch Angriffe, Manipulationen und Kontrollversuche Energie aus dir und ihrer scheinbaren Macht über dich gezogen haben. Vergebe dir und vergebe ihnen für alles, was geschehen ist. Du kannst das sogar in Dankbarkeit tun, denn es diente dem Erkennen, was du nicht mehr willst, und es dient dem Wachstum deiner Seele. Und dann richte dich auf die Liebe in dir aus. Sie ist die stärkste Kraft, und sie kann und wird alles verändern. Das, was asurische Wesenheiten, also all Jene, die Gott abgewandt sind und die glauben, sie selber wären die, die alles beherrschen, am meisten fürchten, ist Liebe. Wenn ihnen das Licht der Liebe entgegenströmt, schwindet ihre scheinbare Macht, denn ihre scheinbare Macht ist auf Sand gebaut. Sie täuschen, lügen und wenden Gewalt an, um ihr Kartenhaus auf- und auszubauen. Wenn allerdings Licht kommt, wird es jegliche Dunkelheit verschlingen, und dann fällt das Kartenhaus in sich zusammen.

Gott lässt dir den freien Willen, das Gute und Lichtvolle zu leben und auszuleben, und da dies dein freier Wille ist, darfst und kannst du ihn auch leben. Gott ist die sieghafte Gegenwart, und da, wo Licht ist, kann Dunkelheit nicht bestehen. Den Fokus genau darauf zu halten, das ist deine Chance und dein Recht, und genau das ist dein freier Wille. Es liegt an dir, diesen Fokus zu halten, egal, was im Aussen geschehen mag. Erhebe dich über das angegriffene, manipulierte und fremdbestimmte kleine Ich, dass den äusseren Dingen Macht über sich zugesprochen hat und erhebe dich in das grosse Ich, das mit Gottes Hilfe wirkt, die in ihm selber liegt, fortan Vollkommenheit schafft,wo vorher Unvollkommenheit geherrscht hat.

Du bist Frieden. Du bist Gesundheit. Du bist Fülle. Du bist Freiheit. Du bist das Licht. Halte dieses Wissen in Form von Gedanken und Gefühlen. Denke es. Fühle es. Wisse es. Und lasse nichts anderes mehr zu. Das ist dein freier Wille, der Gottes Wille ist. Und wenn es Gottes Wille ist, der in dir wirkt, dann werden Wunder geschehen - die Wunder der Liebe.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: