Neue Botschaften von Arthos

196
5/12/17

Vom Ich zum Wir (2)

Heute ist ein guter Tag, um erneut über deinen Schatten zu springen. Dein Schatten ist das, was sich ständig aufplustert, um den Anschein zu erwecken, es sei grösser und wichtiger als alles Andere. Der Schatten baut sich vor, über und um dich auf und schreit dir förmlich zu Ich bin du. Der Schatten ist das, was du nicht sehen willst und was dich gleichzeitig dazu verleitet, alles mit seinen Augen zu sehen und mit seinen Ohren zu hören. Der Schatten will, dass du seine Gedanken denkst, seine Gefühle fühlst und seine Worte sprichst. Der Schatten ist das, was dich einstmals zu Fall gebracht hat. Dieser Fall aus der Einheit ist die Wurzel aller Traumata, allen Leids und aller Verletzungen. Du bist vor langer Zeit aus deiner Vollkommenheit gefallen und hart auf dem Boden scheinbarer Tatsachen aufgeschlagen. Das, was dich zu Fall gebracht hat, ist der Verrat an dir selbst, an deiner Wahrhaftigkeit, an deiner wahren Liebe, an deiner wahren Weisheit und an deiner wahren Kraft. Der Fall war die Geburt des Schattens. Du hast ihm vertraut, als er sich vor dir aufbaute und dich dazu verleitete, ihm zu folgen. Du bist ihm gefolgt und hast nicht gemerkt, dass er dich in die Irre führt. Der Schatten ist dein falsches Selbst. Es hat dir eingeredet, es würde alles besser machen, als dein wahres, dein Göttliches Selbst. Der Schatten hat das Paradies, aus dem du kamst, verdunkelt. Du hast dich deinem Schatten unterworfen, und solange du das nicht erkennst, findest du auch keinen Weg zurück ins Paradies.

Den ganzen Beitrag lesen
195
2/12/17

Der Motor des Aufstiegs

Heute ist ein guter Tag, um dich in deiner Göttlichkeit zu verankern. Das, was ich damit meine, ist das Bewusstsein, dass du in deiner Essenz nicht der Sturm bist, der sich im Aussen zusammenbraut. Du bist in deinem reinsten Wesen das Auge des Sturms, und nur, wenn du dein Auge auf den Sturm richtest, wirst du ihn auch ernten. In deiner Mitte bist du die Ausgeglichenheit der Polarität und die Liebe, Weisheit und Kraft jenseits aller Dualität. Du bist das ruhende Zentrum, um das ein Universum kreist, das all das zeigt, was im Bewusstsein hervorgerufen wird. Jetzt, da sich die Energien weiter erhöhen und sich gleichzeitig Veränderungen auf allen Ebenen wie ein Tsunami aufbauen, ist es essentiell, dich auf Frieden und Liebe auszurichten. Wenn du das nicht tust, und stattdessen unbewussten Gedanken und Ängsten folgst und das Aussen für wichtiger nimmst, als das Innen, dann wirst du in einen Sog hineingerissen, der dich immer tiefer in deine unbewussten Muster, Gedanken und Ängste führt - bis du sie als von dir erzeugte Illusionen erkennst und verstehst, dass die äussere Welt auf Sand gebaut ist und immer nur durch die unaufhaltsamen Wellen des Bewusstseins durcheinander gewirbelt wird.

Den ganzen Beitrag lesen
194
21/11/17

Zellen, Organe und Körper

Heute ist ein guter Tag, um das wahre Verständnis für das, was Goldenes Zeitalter genannt wird, einzunehmen. Mit der bisherigen selbstsüchtigen Einstellung, der Gier und einer vom Kampf ums Überleben geprägten Denkweise haben die Menschen dafür gesorgt, dass ein Körper Gottes zerstört wird. Die Menschheit ist solch ein Körper, ein an sich vollkommener Organismus, der - wenn alle seine Zellen ihren Dienst am Ganzen verrichten - ein reiner Ausdruck der Göttlichen Idee ist. Jeder Mensch ist eine Zelle des Körpers, und seine Aufgabe ist es, so zu agieren, dass der Körper gesund ist, damit er die Idee, die in ihm steckt, verwirklichen kann. Diese Idee ist es, was Paradies genannt wird. Die meisten Menschen stellen sich unter Paradies etwas Äusseres vor: unberührte liebliche Natur, saftige Wiesen, klare Wasserläufe, bunte Blumen, Schmetterlinge, Bienen, Vögel. Ja, das ist Bestandteil des Paradieses, so, wie der Mann oder die Frau Bestandteil des Paares ist. Das wahre Paradies aber ist nicht die Natur, sondern die gesunde Partnerschaft von gesunder Menschheit und gesunder Natur. Das wahre Paradies ist das perfekte Zusammenspiel aller Zellen. Die Natur ist vollkommen und jede Zelle ihres Körpers verrichtet ihren Dienst, ohne sich für wichtiger als das Ganze zu halten. Bei den Menschen ist das anders. Sie zerstören ihr Inneres Paradies. Das führt zum Tod der Organe, zu Krieg, Leid und Zersetzung des Körpers. Dabei träumen sie von unberührter Natur, denn sie führt ihnen ein Paradies vor Augen, in dem sie glücklich leben könnten.

Den ganzen Beitrag lesen
17/11/17

Die Idee, die du bist

Heute ist ein guter Tag, um richtig zu denken. Die meisten Menschen glauben, sie seien es, die denken. Wenn du denkst, wer denkt wirklich? Bist du der Denker oder der Gedachte? Wenn du davon überzeugt bist, der Denker zu sein, denkt nicht das ICH BIN, sondern der Intellekt als Diener und Werkzeug des Egos. Du bist in die Falle der Persönlichkeit geraten und folgst dem Ich Will, anstatt das ICH BIN, das du bist, auszudrücken. Du dienst dem Persönlichen, das vorgibt, was richtig und falsch, gut und schlecht sei. Es kontrolliert deine Wünsche und Abneigungen und hält dich so in Gefangenschaft. Es erschafft Unvollkommenheit, da nicht das Göttlich Vollkommene in dir denkt, sondern das menschlich Unvollkommene. So produzierst du persönliche Realität, die solange die Unvollkommenheit des Persönlichen spiegelt, bis du erkennst, dass es nicht der Denker ist. Die Erkenntnis kommt, wenn das falsche Denken nicht mehr fruchtet, du nicht weiter kommst und hilflos zu Boden sinkst. Erst dann bist du bereit, die Kontrolle aufzugeben, deinen Glauben, dass Leben steuern zu können, zu hinterfragen und das persönliche Ich Will loszulassen. Nur dann erkennst du die Notwendigkeit, dich dem wahren Denker zu übergeben.

Den ganzen Beitrag lesen
192
11/11/17

Das ewige Jetzt

Heute ist ein guter Tag, um in das ewige Jetzt einzutreten. Dieser Raum jenseits des Schleiers ist deine eigene Klarheit, die schon so lange darauf wartet, zum Vorschein zu kommen. Du suchst deine Klarheit in fremden Lehren, Büchern, Meinungen, Autoritäten, doch was du findest, ist immer nur eine weitere Verschleierung deiner eigenen Wahrheit. Klarheit bedeutet, ungetrübt von fremden Einflüssen das Leben durch dich fliessen zu lassen und die reine Idee, die du bist, auszudrücken. Diese reine Idee von dir ist deine Göttliche Blaupause, die sich nur entfalten kann, wenn du die Fesseln der Zeit ablegst. Vergangenheit und Zukunft sind nichts weiter als Gedanken in deinem Kopf. Die Gedanken halten dich ab, das Jetzt wahrzunehmen und im Jetzt zu sein. Das Jetzt ist rein und klar, Vergangenheit und Zukunft aber sind vernebelt und verfälscht. Es gibt keine Vergangenheit, und es gibt keine Zukunft. Wo sollten sich Vergangenheit und Zukunft befinden? Kannst du in der Vergangenheit oder Zukunft agieren? Kannst du in der Vergangenheit oder Zukunft sein? Nein. Du kannst dich gedanklich dort hin begeben, und wenn du das tust, bewegst du dich aus dem Raum des Seins in den Raum des Nicht-Seins. Nicht-Sein ist das, was du Vergangenheit und Zukunft andichtest, was du darüber denkst und hineininterpretierst. Das Nicht-Sein der Vergangenheit und Zukunft ist eine Falle des menschlichen Intellekts.

Den ganzen Beitrag lesen