Botschaften von Arthos
Thema: Wahrnehmung

103
26/7/16

Freiheit kommt, indem du loslässt

Heute ist ein guter Tag, um deinen Fokus zu justieren. Du weisst, dass du die bestehende Realität mit deiner Aufmerksamkeit festigst. Wenn du das weisst, warum richtest du deinen Fokus auf das Bestehende, von dem du doch ebenfalls weisst, das es vergehen wird? Du bist das Zünglein an der Waage, das mit seiner Aufmerksamkeit, mit seiner Energie (Gefühle) und Information (Gedanken) das Fass in die eine oder andere Richtung zum überlaufen bringen kann. Deine Gefühle und Gedanken sind der Fokus, der deine Realität erschafft.

Den ganzen Beitrag lesen
105
28/7/16

Du bist der Weg

Heute ist ein guter Tag, um all deine Konzepte in einen Schrank zu packen, diesen zu verschliessen und ihn dann von einigen kräftigen Helfern in den hintersten Winkel deines Kellers tragen zu lassen, den du dann am besten mit einer zusätzlichen Mauer ohne Tür vor weiteren Zugriffen schützt. Konzepte sind immer Gedankenkonstrukte, die etwas festigen, das nur in Gedanken existiert.

Den ganzen Beitrag lesen
108
31/7/16

Du hast immer die Wahl

Heute ist ein guter Tag, um die Liebe zu hören. Deine Ohren sind ein Werkzeug deines Körpers, der ein Werkzeug deines Seins ist, um die Welt zu erfahren und um die Welt zu gestalten. Mit deinen Ohren hörst du die Schwingungen, die dir zeigen, wo und wer du bist. Du hast immer die freie Wahl - das wird nur innerhalb der Illusionen oft vergessen. Du kannst wählen, was du hören willst, und du kannst dich entscheiden, das zu hören, was dich auf deinem Weg nach Hause voran bringt.

Den ganzen Beitrag lesen
116
17/8/16

Hinterfrage alles, was du gelernt hast

Heute ist ein guter Tag, um deinen Glauben zu hinterfragen. Was geschieht ab dem Moment, an dem dein Verstand beginnt, seine Arbeit zu tun? Er lernt. Als Kind hast du die Welt mit offenen Augen und offenem Herzen entdeckt und wahrgenommen. Und dann wurde dir gesagt, wie sie ist, diese Welt. Wie ihre Geschichte war, wie sie aufgebaut ist, wie sie funktioniert, wer all die Anderen sind und wie sie funktionieren und wer du bist und wie du funktionierst. Du hast viel gelernt, ja, du hast sogar alles gelernt, was du heute glaubst. Teilweise durch eigene Erfahrungen, größtenteils aber dadurch, dass dir gesagt wurde, was wie ist und was wie funktioniert.

Den ganzen Beitrag lesen
124
1/10/16

Woher kommen die Gedanken?

Heute ist ein guter Tag, um deine Filter zu erkennen und zu entfernen. Das, was du wahrnimmst, ist nicht Wahrheit, sondern gefilterte Wahrheit. Dein Bewusstsein ist Wahrnehmung, also nimmst du das für wahr, was dein Bewusstsein (er)kennt. Wenn nun aber - wie es fast immer der Fall ist - ein Filter vorgeschaltet ist, täuscht sich dein Bewusstsein selber. Es gaukelt sich etwas vor, dass durch deinen ganz persönlichen individuellen Wahrnehmungsfilter verfälscht wird.

Den ganzen Beitrag lesen
130
2/12/16

Der Weg und das Ziel

Heute ist ein guter Tag, um dem Ruf deiner Seele zu folgen. Deine Seele ruft dich ständig, aber wenn du ihren Ruf nicht hörst, kann und wird sie Massnahmen ergreifen, die dich dazu bringen werden, ihren Ruf deutlicher wahrzunehmen. Aber selbst das wirst du vielleicht verleugnen oder gar nicht wahrnehmen. Aber: Deine Seele wird dich solange rufen, bis du entweder ihren Ruf verstehst und richtig deutest, indem du dich deiner Seele zuwendest oder bis du ganz zu ihr zurückkehrst, indem du die Erfahrung, die du Leben nennst, beendest.

Den ganzen Beitrag lesen
136
14/12/16

Das Licht, das du bist

Heute ist ein guter Tag, um dir deine Sichtweise anzusehen. Jeder Mensch hat ein Bild von sich und der Welt, und dieses Bild setzt sich zusammen aus Einflüssen, Gedanken, Gefühlen und Beobachtungen. Einflüsse sind das, was in dich geflossen ist in Form von erlerntem Wissen, fremden Glauben, der Meinung Anderer und angeblichen Tatsachen. Die Gedanken beruhen auf diesen Einflüssen und bauen darauf auf, es sei denn, du schenkst den Gefühlen in dir Bedeutung und Beachtung, was dir aber von Kleinauf versagt wurde. Deine Beobachtungen sind das, was du durch den Filter deiner Wahrnehmung für wahr nimmst.

Den ganzen Beitrag lesen
147
4/1/17

Alles entfaltet sich aus der Mitte

Heute ist ein guter Tag, um dein Leben zu leben. Vielleicht denkst du jetzt: Wie lächerlich, das tue ich ohnehin. Jeden Tag. Ich lebe mein Leben, und ich kann auch gar nicht anders. Darauf wende ich ein: Wie kannst du dein Leben leben, wenn es das Ich, das dein Leben lebt, gar nicht gibt? Wer ist dieses Ich? Kannst du es mir zeigen? Du könntest mir einen Körper zeigen, aber ist dieser Körper dein Ich? Ist es das, was du Ich nennst: Ein Klumpen Materie? Vielleicht gibst du dem Ich auch einen Namen, den du nennst, wenn ich frage, wer du bist. Oh, wirklich? Du bist ein Name? Glaube mir: Da ist nichts, was du mir zeigen könntest und das ich dann als dein Ich identifizieren, sehen, greifen, verstehen oder fassen könnte. Was bedeutet es, dein Leben zu leben? Wessen Leben?

Den ganzen Beitrag lesen
172
14/6/17

Die Realität hinter der Realität

Heute ist ein guter Tag, um deine innere Flamme zu entzünden. Erinnere dich! Wenn du dich von der von deinem Verstand geformten und durch dein Denken, Fühlen und Glauben programmierten und so manifestierten äusseren Welt abwendest und dich deinem inneren Licht zuwendest, begibst du dich in die Bewusstseinsebene der Realität hinter der Realität. Was ist real? Das, was du mit deinen Sinnen fassen, erkennen und greifen, sehen, hören, schmecken und riechen kannst? All dies erscheint real, aber wenn du die Realität nur auf dieses Wahrnehmbare begrenzt, begrenzt du dein eigenes Sein; du begrenzt dein Bewusstsein. Du bist das Bewusstsein und nicht der Körper, der dein Bewusstsein für dich erfahrbar macht. Wenn du glaubst, dass Bewusstsein aus der Materie hervorgeht, dann glaubst du, dass du Materie bist. Aber: Materie kann kein Bewusstsein erschaffen. Bewusstsein erschafft Materie.

Den ganzen Beitrag lesen
176
13/7/17

Widme dich der Vollkommenheit

Heute ist ein guter Tag, um Vollkommenheit zu schaffen. Diese Vollkommenheit ist das göttliche Prinzip des Lebens, beruhend auf der unendlichen Liebe, die alles Leben ermöglicht. Dieser Vollkommenheit hat sich über lange Zeiten eine Barriere der Schatten in den Weg gestellt, die dafür sorgen sollte, dass die Vollkommenheit, die in der Blaupause allen Lebens steckt, verhindert wird. Teil dieser Barriere ist die gezielte Begrenzung des menschlichen - und somit göttlichen - Bewusstseins. Die Menschen haben sich darauf eingelassen und lange Zeit ihre Schöpferkraft auf die Unvollkommenheit gerichtet, die nur Wenigen diente. Es liegt an jedem Einzelnen, diese von aussen auferlegte und somit nach innen verlagerte Begrenzung des eigenen Bewusstseins zu sprengen. Das System, das die Menschen systematisch in die Begrenzung geführt hat, ist an dem Punkt angelangt, an dem es zusammenbrechen wird. Dies geschieht, indem die Menschen ihre eigene Begrenzung sprengen.

Den ganzen Beitrag lesen