Botschaften von Arthos
Thema: Wahrnehmung

001
5/4/16

Die Rolle des Beobachters

Heute ist ein guter Tag, um die Rolle des Beobachters einzunehmen. Beobachte dich und beobachte die Welt, die dich umgibt. Beobachte das Innen und das Aussen. Sieh dir an, was du wahrnimmst, siehe, was auch immer du siehst, aber verurteile nicht. Wenn dir ein Mensch begegnet, so schau ihn an, hör ihm zu, nimm ihn wahr. Welche Energien umgeben ihn, gehen von ihm aus? Bewerte den Menschen nicht, nimm nur wahr. Wenn dir ein Tier begegnet, so schau es an, hör ihm zu, nimm es wahr. Wenn dir ein Baum begegnet, so schau ihn an, hör ihm zu, nimm ihn wahr. Wenn dir ein Stein begegnet, so schau ihn an, hör ihm zu, nimm ihn wahr. Wenn du eine Wolke siehst, so schau sie an, hör ihr zu, nimm sie wahr. Wenn du dir selbst begegnest, so schau dich an, hör dir zu, nimm dich wahr. Nimm alles mit allen Sinnen wahr, aber verurteile nichts!

Die ganze Botschaft lesen
004
8/4/16

Die Person ist nicht dein Selbst

Heute ist ein guter Tag, um dir selbst zu begegnen. Was meine ich damit? Die meisten Menschen in der heutigen Welt und in der heutigen Zeit, also hier und jetzt, sind weit davon entfernt, wahrhaft sie selbst zu sein, geschweige denn, sich selbst zu (er)kennen. Die Meisten definieren sich durch Tätigkeiten, Erfahrungen und Eigenschaften. Das ist verständlich, hat aber mit dem wahren Selbst nichts zu tun. Alle Tätigkeiten, Erfahrungen und Eigenschaften der Persönlichkeit sind äussere Hüllen, die geschickt verbergen, was hinter ihnen steckt: Das Wahre und Eigentliche, das Göttliche Selbst. Dieses gilt es zu entdecken.

Die ganze Botschaft lesen
005
9/4/16

Glauben hält dich vom Wissen ab

Heute ist ein guter Tag, um mit dem Glauben aufzuhören. Von Kleinauf hast du gelernt, zu glauben. Es wurde alles dafür getan, damit du glauben lernst - einen ganz bestimmten Glauben erlernst. Alles im Leben dreht sich um den Glauben. Dafür haben Kirche, Erzieher, Schule und unzählige weitere Handlanger bewusst oder unbewusst gesorgt. Der Mensch soll glauben, und er glaubt: An Dieses und an Jenes, aber weder an einen unpersönlichen Gott noch an sein Göttliches Selbst. Die Wahrnehmung wurde verfälscht und in Fallen gelockt. Der Mensch glaubt nun tatsächlich, die Person, zu der er gemacht wurde, zu sein.

Die ganze Botschaft lesen
015
21/4/16

Wahrheit ist Wahrheit, Konzept ist Konzept

Heute ist ein guter Tag, um deine Grenzen zu sprengen. Schon viel zu lange hältst du dich klein und begrenzt dich und dein Selbst, indem du an gewohnten Programmen festhältst und gleichzeitig neue, dazu passende Konzepte suchst. Programme begrenzen dich in der Wahrnehmung dessen, was wirklich ist. Du urteilst und wertest und baust Mauern aus Luft und Türme aus Sand. Du glaubst, diese Mauern und Türme würden Schutz bieten. Aber sie bieten keinen Schutz, sie bieten Illusionen, die nur Bestand haben, bis die Welle kommt. Wenn die Welle der Wahrheit kommt, fallen diese Mauern und Türme in sich und über dir zusammen und hinterlassen einen wertlosen Haufen am Strand deines Lebens. Reiss die Mauern und Türme ein, bevor die Welle kommt. Erkenne die Programme, die in dir ablaufen, die dich zum Funktionieren bringen, und die dich davon abhalten, wahrzunehmen, was deine echte Wahrheit ist. Lass alles los, was nicht mit der Wahrheit deines Herzens übereinstimmt.

Die ganze Botschaft lesen
017
23/4/16

Nimm Kontakt mit deinem Selbst auf

Heute ist ein guter Tag, um Kontakt aufzunehmen. Kontakt aufnehmen bedeutet, offen und liebevoll dein Herz zu öffnen für das, wovor du dich bisher gefürchtet hast, was du nicht wahrnehmen wolltest, konntest, oder durftest. Aber du kannst und du darfst, und wenn ich dir aufzeige, wie viel Gutes daraus erwachsen wird, bin ich mir sicher, dass du auch willst. Du musst allerdings nicht gleich mit dem Höchsten und scheinbar Unerreichbaren anfangen: mit Gott in dir. Beginne einfach damit, Kontakt zur Natur aufzunehmen. Spüre die Natur, die Schönheit, die Liebe, die Energie. Erkunde ihre Prinzipien, ihre Gesetze und das, was sie dich zu lehren hat. Du kannst auch Kontakt zur Sonne aufnehmen. Empfange die Information der Sonne, spüre die Schönheit, die Liebe, die Energie. Öffne dich mit der Absicht, dich zu erweitern. Du wirst erstaunt sein, wohin es dich führt, denn du wirst erkennen: Die Natur ist Gott in Aktion.

Die ganze Botschaft lesen
036
15/5/16

Darum bist du hier, alte Seele

Heute ist ein guter Tag, um deine Meisterschaft anzutreten. Meisterschaft bedeutet, das, was in dir ist, zu meistern. Es geht nicht darum, aus dem Nichts Dinge zu manifestieren oder schwebend im Yogasitz die Menschen zu beeindrucken. Es geht ganz und gar nicht darum, Andere oder dein Ego zu beeindrucken. Meisterschaft ist etwas leises, stilles, wahrhaftiges. Wenn du leise, still und wahrhaftig bist, bist du auf dem Weg, dein Ich bin zu meistern. Das Ich bin ist deine wirkende Essenz, die Kraft in dir, die du zu meistern hast. Das geschieht nicht über Worte sondern über das Sein. Meister zu sein bedeutet nicht, grosse Reden zu schwingen - ganz im Gegenteil: Der Meister schweigt, während die Anderen versuchen, durch Worte zu überzeugen.

Die ganze Botschaft lesen
038
17/5/16

Dein Bewusstsein formt deine Realität

Heute ist ein guter Tag, um bewusst zu sein. Was löst dieser Satz aus? Schreit das Ego Hey, was soll das, ich bin doch bewusst? Denkt der philosophierende Denker Bewusstes Sein ist die Grundlage aller Existenz? Formuliert der Wissenschaftler Der Beobachter hat Einfluss auf das Beobachtete, da beides miteinander verschränkt ist? Sagt der Buddhist Achtsamkeit führt zu bewusstem Sein? Oder wendet sich der Zweifler ab und sagt Lass mich in Ruhe mit dem esoterischen Kram? Bewusstsein. Bewusst Sein. Was bedeutet es für dich? Bist du bewusst? Bist du im bewussten Sein? Bist du dir bewusst, dass du im bewussten Sein bist? Bist du?

Die ganze Botschaft lesen
047
26/5/16

Der Modus des alten Wissens

Heute ist ein guter Tag, um deine Wahrnehmung zu öffnen. Auf deiner Reise nach Hause hast du den ersten und wichtigsten Teil deines Lebens damit zugebracht, den Gebrauch deiner 5 Körpersinne zu erlernen, und dann wurde dir beigebracht, deinen Verstand zu benutzen, um dich auf diese Sinne zu verlassen. Allerdings wurdest du damit in die Täuschung geführt, denn diese 5 Sinne können nur einen Bruchteil dessen wahrnehmen, was ist. Du siehst etwas, und das Gesehene wird in deinem Gehirn einem Muster zugeordnet, aus dem deine Wirklichkeit geformt wird. Dein Gehirn wirkt, indem es deine Wahrnehmung zu einer Wirklichkeit, also etwas für dich Reales, zusammenfügt.

Die ganze Botschaft lesen
053
1/6/16

Öffne dich für den Wandel

Heute ist ein guter Tag, um mit dem Wandel mitzufliessen. Du kannst dich entscheiden, ob du dich dem Wandel widersetzt oder ob du dich dafür öffnest und mitfliesst. Wenn du dich dem Wandel widersetzt, baust du Widerstand gegen die Veränderungen auf, die nötig sind, um aus der Illusion in die Wahrheit zu gelangen. Wenn du dich für den Wandel öffnest, wirst du erkennen, dass der Wandel in dir beginnt und sich von Innen nach Aussen bewegt. Du hast die Aufgabe, das, was den Wandel in dir verhindert, zu erkennen. Somit geht es nicht anders, als durch tiefe und teils schwere Prozesse zu gehen, denn der Wandel in dir ist etwas, dass dich durchschleudern und weichspülen muss, damit er geschehen kann.

Die ganze Botschaft lesen
055
4/6/16

Der Schlüssel liegt im Jetzt

Heute ist ein guter Tag, um zu erkennen, dass der Schlüssel für Alles das Bewusstsein ist. Ohne Bewusstsein ist Alles Nichtsein - mit Bewusstsein hingegen ist Alles Sein. Das Bewusstsein ist das, was ist, und das Bewusstsein ist das, was entscheidet. Das Bewusstsein ent-scheidet die Nicht-Wahrheit von der Wahrheit dadurch, dass es wahrnimmt - also Etwas, das ohne Bewusstsein nichts ist, zu Etwas macht, es wahr macht, es zu einer Wahrheit macht.

Die ganze Botschaft lesen