Botschaften von Arthos
Thema: Verstand

056
5/6/16

Dein Göttliches Meister-Selbst

Heute ist ein guter Tag, um deinem weissen Kaninchen zu folgen. Bevor du jetzt denkst, du sollst dich selbst in Alice und deine Welt in Wunderland umbenennen, möchte ich dir sagen: Du kannst das tun, musst es aber nicht. Du bist nicht Alice, und das weisse Kaninchen ist auch kein weisses Kaninchen - es sei denn, du möchtest es als solches wahrnehmen.  Nun gut, da es hilfreich sein könnte, es erst einmal als weisses Kaninchen zu bezeichnen, bleiben wir dabei. Das weisse Kaninchen ist dein persönlicher Reiseführer auf deiner Reise ins Wunderland, der Reise nach Hause. Es wäre am besten, du vergisst jetzt alles, was du gelernt hast, öffnest deine Augen zum allerersten mal und nimmst wahr, wo du bist und wer dich begleitet. Du würdest staunen, was aus deiner Welt wird, wenn du nicht mehr auf die Programme in deinem Kopf zurückgreifst. Man hat dir beigebracht, wie die Welt ist, und so siehst du die Welt. Was passiert, wenn du das Gelernte löscht? Das klingt leicht, ist aber in dieser Form nicht möglich. Also kannst du nur eins tun: Die Stille suchen, die Leere suchen, den Raum zwischen allen Gedanken und Gefühlen.

Den ganzen Beitrag lesen
058
7/6/16

Du kannst dich immer entscheiden

Heute ist ein guter Tag, um deinen Weg zu gehen. Auf die scheinbar lapidare Frage Gehst du deinen Weg?, werden die meisten Menschen vermutlich leichtfertig mit ja! antworten. Aber ist das eine Antwort, die aus dem Herzen kommt? Ist das der Weg, der ins Herz führt? In jeder Sekunde deines Lebens hast du die Wahl, und in jeder Sekunde deines Lebens nutzt du deinen freien Willen. Es ist, als gäbe es eine innere Tür: In die eine Richtung öffnet sie den Weg in die Liebe des Herzens und in die andere den Weg in die Angst des Verstandes. Die Liebe ist deine eigene Liebe. Der Verstand ist nicht dein eigener Verstand, denn alles, was er versteht, wurde ihm beigebracht: Er wurde geformt. Diese Tür öffnet sich somit einerseits nach Innen und führt zu dir, und andererseits öffnet sie sich nach Aussen und führt in die Welt, die dir beigebracht wurde.

Den ganzen Beitrag lesen
062
11/6/16

Du bist der Grund für dein Dasein

Heute ist ein guter Tag, um loszulassen. Menschen lieben es, festzuhalten. Sie halten an ihren Problemen, Meinungen, Sichtweisen und Glaubenssätzen fest. Sie halten Dinge fest, Feinde, Schmerzen, Ängste und Gedanken. Wenn du all dies loslässt, befreist du dich von Problemen, Meinungen, Sichtweisen und Glaubenssätzen. Du befreist dich von Dingen, Feinden, Schmerzen, Ängsten und Gedanken. Wenn es dir gelingt, dich vom Treibgut deines Lebens zu befreien, indem du dir darüber bewusst wirst, es erkennst, akzeptierst, dass es so ist und es dadurch annimmst und dich auf die Liebe ausrichtest, dann kannst du das alles loslassen, da Liebe das Einzige ist, was du benötigst. Loslassen hat also mit Liebe zu tun.

Den ganzen Beitrag lesen
065
14/6/16

Was sagt dein Herz?

Heute ist ein guter Tag, um tief durchzuatmen. Wenn du tief durchatmest, lenkst du deine Aufmerksamkeit auf den Atem, und der Atem ist der Fluss des Lebens. Beim Atmen bist du nicht in anderen Gedanken, sondern du richtest dein Sein auf das Atmen - du bist der Atem. In diesem Moment kann dein Verstand keinen Unfug treiben, denn du hast ihn kurzfristig ausgeschaltet, um dich voll und ganz dem Atem zu widmen. Es wäre gut und hilfreich, dies im Laufe des Tages immer wieder bewusst zu praktizieren. Wenn du jeder Handlung, jedem Wort und jedem Gedanken bewusstes Atmen voranstellen würdest, würdest du dich vor jeder Handlung, jedem Wort und jedem Gedanken sammeln, und dies trägt dazu bei, Automatismen abzuschalten und unbewusste emotionale Reaktionen zu unterbinden. Du wirst dir deines Selbst bewusst. Dieses Bewusstsein ist ein anderes Bewusstsein als dein Verstandesbewusstsein - es ist dein ICH BIN-Bewusstsein, dein wahres Selbstbewusstsein.

Den ganzen Beitrag lesen
067
16/6/16

Nicht-Liebe in Liebe transformieren

Heute ist ein guter Tag, um einen Unterschied zu machen. Wenn du unter Menschen bist und auf ihre Energie achtest, wirst du feststellen, dass sie entweder im Verstand oder in der Liebe sind. Die meisten Menschen sind im Verstand, lassen sich von ihrem Ego dominieren und folgen den erlernten und gewohnten Konzepten des Denkens. Diese Menschen sind entweder nicht an dir interessiert, und dann bleibt deine eigene Energie erhalten. Oder sie sind an dir interessiert und dann ziehen sie Energie von dir ab. Wenn Menschen Energie von dir abziehen, dann sind sie dabei, dich zu manipulieren und wollen dich dominieren. Sie möchten sich besser fühlen und benötigen dich, um sich über dich zu stellen, damit ihr Ego beweisen kann, dass es wertvoller ist als du.

Den ganzen Beitrag lesen
068
17/6/16

Ins Vertrauen gehen

Heute ist ein guter Tag, um ins Vertrauen zu gehen. Vertrauen ist kein Konstrukt der esoterischen Szene, sondern Annehmen und Umsetzen der kosmischen Gesetze und deiner Schöpferkraft. Du bist nicht im Vertrauen, wenn du sagst Alles wird gut und dir gleichzeitig in bunten Farben und begleitet von Emotionen der Angst und Sorge ausmalst, was alles schief laufen kann. Im Vertrauen zu sein bedeutet, jeden Ansatz eines Gedankens an eventuelles Misslingen zu eliminieren, indem du ihn mit dem Bewusstsein dessen, was du willst, ersetzt. Es gibt kein Misslingen, wenn du im Fluss der Liebe bist und weisst, dass du mit deinen Gedanken und Emotionen deine Welt erschaffst und deine Gedanken und Emotionen auf das Gelingen ausrichtest. Die kosmischen Gesetze gelten im Kosmos, und somit gelten sie auch für dich. Innen wie Aussen; das, was in dir ist, begegnet dir im Aussen. Oben wie unten, im Kleinen wie im Grossen, im Mikrokosmos wie im Makrokosmos. Geist lenkt Materie; deine Gedanken und deine Emotionen erschaffen deine Welt. Es gibt weitere kosmische Gesetze, die ebenfalls auch für dich gelten, aber diese drei sind hier die Entscheidenden. Sie scheiden das, was ist, von dem, was sein könnte. Und deshalb ist es wichtig, ins Vertrauen zu kommen. Im Vertrauen richtest du dich ausschliesslich auf das aus, was du willst und verschwendest keinen einzigen Gedanken und kein einziges Gefühl an das, was du nicht willst.

Den ganzen Beitrag lesen
077
25/6/16

Nichts bleibt, wie es ist

Heute ist ein guter Tag, um dich für das, was ist, zu öffnen. Im normalen Modus der alten Energie und alten Zeit warst du hauptsächlich geschlossen und hast wahrgenommen, was war und was sein könnte. Du hast deinen Verstand verwendet, um aus dem, was du schon erfahren hast, das zu bilden, was du erfahren solltest. Dies hat dein Herz verschlossen, dein Potential zurückgehalten und dein Leben automatisiert und auf Angst und Sorge ausgerichtet. Jetzt - auf dem Weg in die neue Zeit - kannst du dich bewusst öffnen für das, was ist. Es spielt keine aktive Rolle was war und was sein wird - nur das, was ist, spielt eine Rolle. Alles Andere ist Kopfkino. Da sitzt du zwar in der ersten Reihe, aber du bist nur der Zuschauer eines Films, der in deinem Kopf abläuft. Wenn du dich hingegen für das öffnest, was ist, nimmst du wahr, was ist, und zwar ohne zu verurteilen und ohne zu bewerten. Wenn du aufhörst, zu verurteilen und zu bewerten, wird dein Herz offen und weit. Du öffnest dich. Das kannst du bei allen Fragen, die dich betreffen, anwenden.

Den ganzen Beitrag lesen
082
30/6/16

Potential neigt dazu, sich zu verwirklichen

Heute ist ein guter Tag, um dich den Ängsten zu stellen. Dich deinen Ängsten stellen, ist vermutlich genau das, was du gerade jetzt nicht tun möchtest - gleichzeitig ist es aber genau das, was du gerade jetzt tun kannst, um dich und deine Welt in die Liebe zu bringen. Mit deinen Ängsten hältst du den Raum der Energien, die an deine Ängste gebunden sind. In anderen Worten: Deine Ängste sind Energien, die dich und deine Schöpferkraft benötigen und benutzen, um sich zu manifestieren. Es sind tatsächlich Wesenheiten, auch Elementale genant. Das Universum ist ein Universum der Schwingung. Alles ist Schwingung, und Alles drückt sich durch Energie und Information in der Materie aus. Ängste sind Energien, die Informationen über das beinhalten, was du nicht willst. Solange du dich diesen Ängsten nicht stellst, hältst du sie am Leben, denn du gibst ihnen den Raum, den sie zu ihrer Entfaltung benötigen, und du gibst ihnen die Energie, von der sie sich ernähren. Wäre die Bevölkerung eines Landes angstfrei, würden und könnten sich weder Katastrophen noch Kriege in diesem Land manifestieren, da diese einen entsprechenden Raum, Nährboden, benötigen, um sich zu entfalten.

Den ganzen Beitrag lesen
085
3/7/16

Das Jetzt zelebrieren

Heute ist ein guter Tag, um das Jetzt zu zelebrieren. Wenn du in den einzigartigen Punkt des Seins eintauchst - genau in der Mitte zwischen dem, was war und dem, was wird, dann bist du genau dort, wo du sein solltest und nicht mehr dort, wo sich dein Verstand aufhält. Dieses Eintauchen in das Jetzt ist wie ein Sprung ins kühle und erfrischende Wasser. Gleichzeitig ist es die einzige Möglichkeit, Klarheit zu erlangen. Du erlangst Klarheit, indem du deinen Geist von dem reinigst, was dein Verstand gelernt hat, denn das, was der Verstand erlernt hat, ist das, was deinen reinen Geist beschmutzt.

Den ganzen Beitrag lesen
090
8/7/16

Trainiere deine Meisterschaft

Heute ist ein guter Tag, um die Kontrolle aufzugeben. Du kannst nichts kontrollieren, und wenn du versuchst, etwas zu kontrollieren, dann bist das nicht Du, sondern es ist dein Verstand. Besser gesagt, die linke Hälfte deines Gehirns, in der die logischen Programme stationiert sind, die dir vorgaukeln, Frequenzen und Schwingungen wären feste und starre Dinge. Wenn du es zulässt, dass diese linke Gehirnhälfte die Steuerung und Kontrolle übernimmt, hängst du in der Falle fest, die dich von deinem tatsächlichen Selbst abhält. Durchaus: Du bist das auch, diese linke Gehirnhälfte, aber dies ist ein so verschwindend geringer Teil von dir, dass es lächerlich wäre, den Teil als Ich zu bezeichnen. Aber er denkt, er wäre Ich, und dieses Denken führt dazu, dass du scheinbar in einer Welt feststeckst, die von genau diesem Denken erschaffen wurde. Du bist Nichts und Alles, umgeben von Nichts und Allem. Wenn du dich dafür öffnest und dich somit von allen Konzepten des starren und logischen Denkens löst, dann öffnest du dich Gott, der in jedem Nichts Alles ist. Das, was du Spiritualität nennst, ist das Praktizieren deines inneren Wissens - ein Wissen, das über die Programme deines Verstandes hinausgeht. Deshalb kannst du dieses Wissen auch nicht verstehen. Du weisst. Und wenn du weisst, bist du. Und wenn du bist, bist du im Herzen.

Den ganzen Beitrag lesen