Botschaften von Arthos
Thema: Selbst

144
29/12/16

Der Same, der in dir keimt

Heute ist ein guter Tag, um dich den Samen zu widmen, die du in deinen Garten setzen willst. Das meine ich nicht im herkömmlichen Sinne. Es geht nicht darum, dir zu überlegen, wie du innerhalb der Illusion die Illusion verschönern kannst. Klar: Du kannst dir ein schönes Visionboard anlegen und wie jedes Jahr zu Silvester nette Pläne schmieden, Ziele setzen, Prioritäten vertauschen und dir Geld, Glück, Freunde und Gesundheit wünschen. Du kannst das tun, aber glaube mir: Du bleibst in deiner Blase - einer Seifenblase innerhalb des Schaumbades, das sich Matrix nennt. Wie lange willst du noch so weitermachen? Wie lange willst du dich im Schlaf selber belügen, wie lange willst du noch die Verantwortung abgeben? Und wie lange willst du noch warten, bis sich die Welt im Aussen ändert?

Den ganzen Beitrag lesen
155
10/2/17

Liebe ist kein Konzept

Heute ist ein guter Tag, um deine Wahrheit zu leben. Was aber ist deine Wahrheit? Das, was du denkst, kann nicht deine Wahrheit sein, denn das, was du denkst, sind deine Gedanken. Die Wahrheit aber liegt jenseits der Gedanken. Wahrheit lässt sich nicht mit Gedanken erfassen, denn Gedanken sind begrenzt, Wahrheit ist unbegrenzt. Um also deine Wahrheit zu erfahren, musst du alle Gedanken ablegen, sie hinter dir lassen. Dann öffnet sich in dem Raum vor dir, der hinter den Gedanken liegt, das Nichts, das Alles ist.

Den ganzen Beitrag lesen
173
26/6/17

Der Plan Gottes, der immer wirkt

Heute ist ein guter Tag, um erhobenen Hauptes in die Freiheit zu schreiten. Freiheit ist die Freiheit der Wahl, die du hast, und Durchbruch kommt am Ende eines der Wege, für die du dich frei entscheiden kannst. Du gehst immer, indem du wählst. Aber wer trifft die Wahl: das Äussere Selbst oder das Innere Selbst? Wem willst du dienen? Das Äussere Selbst ist dein scheinbares Ich, umgeben von und verstrickt mit der äusseren Welt. Es hält sich für einen von allem Anderen getrennten Mittelpunkt. Getrieben von Zwängen, Süchten, Ängsten und Trieben nutzt es den Verstand, um eine Scheinwelt aufzubauen und diese durch Trennung aufrecht zu erhalten. Das Innere Selbst hingegen ist dein ewiges Ich, der individualisierte Strahl Göttlicher Gegenwart. Er ist mit Allem verbunden, auch mit der Wahrheit. Dein Inneres Selbst ist Ich Bin: Gott in Tätigkeit.

Den ganzen Beitrag lesen
175
5/7/17

Ein kleiner Schritt mit grosser Wirkung

Heute ist ein guter Tag, um über deinen Schatten zu springen. Der Schatten ist das, was dein grosses Ich wirft. Du aber hältst dich für den Schatten, bezeichnest ihn als Ich und merkst nicht, dass du nur als Schatten deines Selbst agierst. Der Schatten kann nicht dein wahres Ich sein, und wenn du ihn dafür hältst, trennst du dich vom wahren Ich. Da du nicht der Schatten bist, spielst du sein Spiel, und das kannst du niemals gewinnen. Erfahrung über Erfahrung erlebst du Täuschung, Leid und Schmerz, da du dein grosses Ich verleugnest und seinem Schatten, dem kleinen Ich alle Macht zusprichst. Immer wieder erkennst du, dass es dir an Macht und Grösse fehlt. Die Trennung vom grossen Ich ist die Wurzel allen Leids, aller Zweifel, allen Mangels und aller Wertlosigkeit.

Den ganzen Beitrag lesen
183
24/8/17

Die Kreuzigung des Egos

Heute ist ein guter Tag, um zu erkennen, das alles in deinem Leben ausschliesslich mit dir zu tun hat! Alles, was du denkst, fühlst, siehst, hörst, wahrnimmst, vermutest, fürchtest - alles, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst, ist dein Thema und deine Entscheidung, denn es ist in dir! Es gibt Nichts in deinem Leben, das nicht durch ein entsprechendes inneres Thema in dir entsteht und erkannt werden will. Jeder Gedanke, den du denkst, jedes Gefühl, das du fühlst, jeder Ärger, den du ausdrückst und jede Angst, die du spürst: Alles ist in dir, hat mit dir zu tun und zeigt dir, wo du stehst. Es macht keinen Sinn, etwas auf Andere zu schieben, denn wenn du das tust, überträgst du Anderen die Verantwortung für das, was in dir ist. So täuscht du dich selbst und verlässt deinen Weg der Selbsterkenntnis. Das aber ist der Weg, für den du gekommen bist. Du bist hier, um den Weg zurück zu dir zu finden und zu gehen.

Den ganzen Beitrag lesen
185
7/9/17

Das Gesetz der Liebe

Heute ist ein guter Tag, um die Führung abzugeben. Die Führung der Gedanken und Handlungen übernimmt üblicherweise das menschliche Selbst. Das menschliche Selbst ist der psychische Hüter des physischen Körpers, der eine materielle Manifestation der Seele ist. Die Seele ist die energetische Verkörperung des Hohen Selbst. Das Hohe Selbst, das ICH BIN, ist individualisiertes Göttliches Bewusstsein, entstammt also dem EINEN, das ALLES ist. Aus dem EINEN, durch ES und in IHM ist alles Erschaffene. Das EINE ist die Urquelle, Vater/Mutter, Gott, unendliches Bewusstsein oder bedingungslose Liebe. Das EINE hat viele Namen, aber nur eine allgegenwärtige ewige Existenz. Diese Existenz ist Schöpfer und Schöpfung, innerhalb derer sich alles befindet, was ist, was war und was sein wird. Alles Leben ist Bewusstsein der Quelle, die sich durch Individualisierung erfährt. Du entspringst dieser Quelle und bist mit ihren Eigenschaften ausgestattet. Dein Bewusstsein ist ihr individualisiertes Bewusstsein, dein Geist ist ihr individueller Geist. Was bedeutet das für dein tägliches Leben? Was bedeutet es für dich im Umgang mit Erfahrungen, Ängsten, Wünschen, Zielen, Mitmenschen? Spiritualität, die sich nicht auf das tägliche Leben auswirkt, die es nicht grundlegend verändert, ist eine Sackgasse, die dich in der Endlosschleife der Matrix hält.

Den ganzen Beitrag lesen
189
9/10/17

Zeitlinien und Dimensionen

Heute ist ein guter Tag, um deinen eigenen Fluss zuzulassen. Dein eigener Fluss ist das liebevolle Leben, das aus der göttlichen Quelle durch ihren individualisierten Aspekt, dein ICH BIN, über deine Seele in dein menschliches Bewusstsein und von dort in deine äussere Welt fliesst. Dieser Fluss ist prinzipiell ewig, manifestiert sich aber immer im Jetzt. Um das Jetzt vollständig zu erfahren, ist es wesentlich, alle Erinnerungen (physisch, mental und emotional) in den Fluss zu integrieren. Diese Integration führt zu einer reinen Wahrnehmung - unverfälscht und unbeeinflusst. Nur in der reinen Wahrnehmung dessen, was ist, kannst du den deinem Lebensplan entsprechenden Weg gehen. Dieser Weg ist dein Weg nach oben - nicht linear, also auf einer Linie, sondern multidimensional, von niedrig schwingend nach hoch schwingend. Es ist ein Weg der Veränderung, der Wandlung, des Reifens und des Wachstums. Dabei wächst du von dem, was du glaubst, zu sein, in das, was du wirklich bist. Du wächst von niedrig schwingender Illusion in hoch schwingende Wahrheit. Das, was du wirklich bist, ist Bewusstsein. Ewiges Bewusstsein. Alles andere - wie Körper, Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnisse - dient dazu, dich zu erinnern und in das reine Bewusstsein zurück zu entwickeln, das du wahrhaft bist. Der Weg der Rückentwicklung, die aus der gewohnten linearen Sicht wie eine Weiterentwicklung erscheint, ist das, was du die Reise deines Lebens nennen könntest.

Den ganzen Beitrag lesen
190
22/10/17

Göttliche Alchemie

Heute ist ein guter Tag, um zum Göttlichen Alchemisten zu werden. Das Ziel der wahren Alchemie ist es, das Blei des Egos in das Gold der Seele zu verwandeln. Somit geht es bei der Kreuzigung des Egos nicht um seinen Tod, sondern um deine eigene Auferstehung. Diese kann nur erfolgen, wenn das Falsche entlarvt und das Wahre erkannt wird. Der Prozess des Entlarvens und Erkennens ist der Weg eines Magiers. Der wahre Magier erschafft nicht einfach aus Nichts Irgendetwas, sondern verwandelt sich selbst in das, was er erzeugen möchte. Während dieser Verwandlung erkennt er seine eigene Unvollkommenheit und verwandelt sie in seine ursprüngliche Vollkommenheit zurück. Das ist Alchemie, denn bei der Alchemie wird nicht etwas Neues erzeugt, sondern Bestehendes umgewandelt.

Den ganzen Beitrag lesen
192
11/11/17

Das ewige Jetzt

Heute ist ein guter Tag, um in das ewige Jetzt einzutreten. Dieser Raum jenseits des Schleiers ist deine eigene Klarheit, die schon so lange darauf wartet, zum Vorschein zu kommen. Du suchst deine Klarheit in fremden Lehren, Büchern, Meinungen, Autoritäten, doch was du findest, ist immer nur eine weitere Verschleierung deiner eigenen Wahrheit. Klarheit bedeutet, ungetrübt von fremden Einflüssen das Leben durch dich fliessen zu lassen und die reine Idee, die du bist, auszudrücken. Diese reine Idee von dir ist deine Göttliche Blaupause, die sich nur entfalten kann, wenn du die Fesseln der Zeit ablegst. Vergangenheit und Zukunft sind nichts weiter als Gedanken in deinem Kopf. Die Gedanken halten dich ab, das Jetzt wahrzunehmen und im Jetzt zu sein. Das Jetzt ist rein und klar, Vergangenheit und Zukunft aber sind vernebelt und verfälscht. Es gibt keine Vergangenheit, und es gibt keine Zukunft. Wo sollten sich Vergangenheit und Zukunft befinden? Kannst du in der Vergangenheit oder Zukunft agieren? Kannst du in der Vergangenheit oder Zukunft sein? Nein. Du kannst dich gedanklich dort hin begeben, und wenn du das tust, bewegst du dich aus dem Raum des Seins in den Raum des Nicht-Seins. Nicht-Sein ist das, was du Vergangenheit und Zukunft andichtest, was du darüber denkst und hineininterpretierst. Das Nicht-Sein der Vergangenheit und Zukunft ist eine Falle des menschlichen Intellekts.

Den ganzen Beitrag lesen
195
2/12/17

Der Motor des Aufstiegs

Heute ist ein guter Tag, um dich in deiner Göttlichkeit zu verankern. Das, was ich damit meine, ist das Bewusstsein, dass du in deiner Essenz nicht der Sturm bist, der sich im Aussen zusammenbraut. Du bist in deinem reinsten Wesen das Auge des Sturms, und nur, wenn du dein Auge auf den Sturm richtest, wirst du ihn auch ernten. In deiner Mitte bist du die Ausgeglichenheit der Polarität und die Liebe, Weisheit und Kraft jenseits aller Dualität. Du bist das ruhende Zentrum, um das ein Universum kreist, das all das zeigt, was im Bewusstsein hervorgerufen wird. Jetzt, da sich die Energien weiter erhöhen und sich gleichzeitig Veränderungen auf allen Ebenen wie ein Tsunami aufbauen, ist es essentiell, dich auf Frieden und Liebe auszurichten. Wenn du das nicht tust, und stattdessen unbewussten Gedanken und Ängsten folgst und das Aussen für wichtiger nimmst, als das Innen, dann wirst du in einen Sog hineingerissen, der dich immer tiefer in deine unbewussten Muster, Gedanken und Ängste führt - bis du sie als von dir erzeugte Illusionen erkennst und verstehst, dass die äussere Welt auf Sand gebaut ist und immer nur durch die unaufhaltsamen Wellen des Bewusstseins durcheinander gewirbelt wird.

Den ganzen Beitrag lesen