Botschaften von Arthos

045
24/5/16

Lass dein Licht scheinen

Heute ist ein guter Tag, um Verletzungen zu heilen. Das Heilen von Verletzungen erfordert die Bereitschaft zu Erkenntnis und Liebe, Geduld und Vertrauen. Es bringt nichts, in Wunden herumzuwühlen und sie immer wieder aufzukratzen, um zu sehen, ob sie schon verheilt sind. Wenn es akute Verletzungen sind, dann fällt es zwar schwer, nicht in den Schmerz einzutauchen, aber es ist unangebracht. In den Schmerz einzutauchen, stärkt den Schmerz und trägt nicht dazu bei, ihn zu lindern. Um ihn zu lindern, kann die Aufmerksamkeit auf etwas gelenkt werden, was nicht Schmerz ist. Während du zum Beispiel lachst, hast du keine Schmerzen. Wenn du liebst, hast du keine Schmerzen. Du hast die Wahl, und du hast die Wahl auch dann, wenn es schmerzt. Du hast auch immer die Wahl, dich auf das Göttliche in dir auszurichten.

Den ganzen Beitrag lesen
086
4/7/16

Du bist der, der dich erlösen wird

Heute ist ein guter Tag, um in dich in die Selbstliebe zu bringen. Dich selber bedingungslos zu lieben ist die Voraussetzung dafür, deine Liebe fliessen zu lassen und sie nach Aussen zu tragen. Allerdings kann die Liebe nicht frei fliessen, solange noch Programme in dir wirken, die eine Barriere für den freien Fluss der Liebe bilden. Eines dieser Programme ist Schuld. Du bist nicht schuldig, aber du fühlst dich schuldig. Das über viele Jahre entstandene und stetig eingeimpfte Programm ist das mit der stärksten Barrierewirkung. Du musst dieses Programm vollkommen eliminieren, ansonsten ist der Raum deiner Energien, den man auch Emotionalkörper nennt, noch mit Schatten behaftet.

Den ganzen Beitrag lesen
123
29/9/16

Zuhause ist kein Ort, sondern ein Zustand

Heute ist ein guter Tag, um deine Macht zu aktivieren. Wenn du das tust, hat alles Geplänkel ein Ende. Wenn du deine Macht aktivierst, hat die Suche ein Ende. Wenn du deine Macht aktivierst, flutest du dein Feld mit deiner eigenen Essenz, und nichts kann dir mehr Schaden zufügen. Nichts und Niemand kann dich manipulieren, dich kontrollieren, dir seinen Willen aufzwängen. Wenn du deine Macht aktivierst, bist du die Macht, die du bist, und diese Macht ist grenzenlos.

Den ganzen Beitrag lesen
125
4/10/16

Der Himmel ist in dir

Heute ist ein guter Tag, um dein Herz zu öffnen. Um dein Herz zu öffnen, bedarf es weder einer Einweihung noch eines Seminars. Es braucht nicht mehr und nicht weniger als deine Bereitschaft und die entsprechende Vorarbeit. Ja, um dein Herz zu öffnen, musst du an dir arbeiten, denn die eigene Herzöffnung ist weder eine reine Willensbekundung noch ein plötzliches Ereignis, das durch Fremdeinwirkung oder Hilfsmittel erzielt wird, sondern echte spirituelle Arbeit. Diese spirituelle Arbeit besteht darin, dir alle deine Themen anzusehen und sie tatsächlich abzuarbeiten. Dabei gehst du den Weg der Veränderung, indem du erkennst, annimmst, loslässt und integrierst.

Den ganzen Beitrag lesen
143
28/12/16

Der Prozess der Bereinigung

Heute ist ein guter Tag, um die Vergangenheit zu bereinigen. Damit schaffst du einen wunderbaren Nährboden für die Zukunft. Gleichzeitig bereinigst du die Zukunft und änderst deine Vergangenheit. In der fraktalen Zeit ist nichts linear, sondern ein Potential springt ins Nächste - vor und zurück, hin und her, jetzt und immer. Begrenzung besteht einzig und alleine in deinem Denken und Glauben. Deine Sichtweise öffnet und schliesst Türen, und wenn es dir gelingt, die volle Verantwortung über deinen Job als Türwächter zu übernehmen, wird sich dein Leben wandeln, da du fortan selbst bestimmst, welche Türen sich öffnen und welche sich schliessen.

Den ganzen Beitrag lesen
161
6/4/17

Vom Ich zum Wir

Heute ist ein guter Tag, um über deinen Schatten zu springen. Dein Schatten: Das sind nicht nur deine offensichtlich dunklen Anteile, deine ungeheilten Erfahrungen, deine Schmerzen, deine ungelösten Themen und deine Anhaftungen an das, was du nicht mehr bist - deine Schatten sind auch dort, wo sich die eigene Überheblichkeit dem Licht ins Weg stellt. Auch - und gerade - wenn du auf dem spirituellen Weg zu sein meinst, wirft der Teil in dir, der sich dir als Ich vorstellt, die grössten Schatten: Das Ego. Immer dort, wo du meinst, etwas besser zu wissen, als die Anderen, immer dort, wo du meinst, weiter, schlauer, weiser und besser zu sein als Andere, dort, wo du meinst, die Wahrheit gefunden zu haben; immer dort stellt sich dein Ego dem Licht in den Weg. Der Schatten, den das Ego wirft, verlockt dich dazu, ihm zu folgen, und wenn du das tust, drehst du deinem eigenen Licht den Rücken zu.

Den ganzen Beitrag lesen
196
5/12/17

Vom Ich zum Wir (2)

Heute ist ein guter Tag, um erneut über deinen Schatten zu springen. Dein Schatten ist das, was sich ständig aufplustert, um den Anschein zu erwecken, es sei grösser und wichtiger als alles Andere. Der Schatten baut sich vor, über und um dich auf und schreit dir förmlich zu Ich bin du. Der Schatten ist das, was du nicht sehen willst und was dich gleichzeitig dazu verleitet, alles mit seinen Augen zu sehen und mit seinen Ohren zu hören. Der Schatten will, dass du seine Gedanken denkst, seine Gefühle fühlst und seine Worte sprichst. Der Schatten ist das, was dich einstmals zu Fall gebracht hat. Dieser Fall aus der Einheit ist die Wurzel aller Traumata, allen Leids und aller Verletzungen. Du bist vor langer Zeit aus deiner Vollkommenheit gefallen und hart auf dem Boden scheinbarer Tatsachen aufgeschlagen. Das, was dich zu Fall gebracht hat, ist der Verrat an dir selbst, an deiner Wahrhaftigkeit, an deiner wahren Liebe, an deiner wahren Weisheit und an deiner wahren Kraft. Der Fall war die Geburt des Schattens. Du hast ihm vertraut, als er sich vor dir aufbaute und dich dazu verleitete, ihm zu folgen. Du bist ihm gefolgt und hast nicht gemerkt, dass er dich in die Irre führt. Der Schatten ist dein falsches Selbst. Es hat dir eingeredet, es würde alles besser machen, als dein wahres, dein Göttliches Selbst. Der Schatten hat das Paradies, aus dem du kamst, verdunkelt. Du hast dich deinem Schatten unterworfen, und solange du das nicht erkennst, findest du auch keinen Weg zurück ins Paradies.

Den ganzen Beitrag lesen