Botschaft von Arthos

171
10/6/17

Wahrhaftig Sein

Heute ist ein guter Tag, um wahrhaftig zu sein. Das mag nach einer lapidaren Aussage klingen, aber wenn du die Essenz, die darin verborgen liegt, nicht nur verstehst, sondern in gelebtes Wissen umsetzt, wirst du dich und dein Leben vollkommen verwandeln. Du bist vollkommen, und dein Leben an sich ist vollkommen. Das, was dieser Vollkommenheit nicht zu entsprechen scheint, ist das, was du durch dein Denken und Fühlen gegen die Vollkommenheit stellst, ihr überstülpst, sie somit und dadurch in Unvollkommenheit verwandelst. Du bist ein Schöpfer, und du bist immer Schöpfer. Du kannst gar nicht anders, als Schöpfer zu sein.

Wenn du wahrhaftig bist, schöpfst du bewusst als individueller Teil eines Ganzen. Dann treibt dich die Liebe bei all deinen Schöpfungen an, und jede deiner Schöpfungen wird ein Ausdruck dieser Liebe sein. Wenn du nicht wahrhaftig bist, schöpfst du unbewusst durch dein vom Ganzen abgetrenntes äusseres Selbst, das kleine Ich, das Ego. Das ist nicht das, was du bist, sondern das ist das, was dir dein Ego-dominierter Verstand zu und als Sein vorgaukelt. Solange dich das Ding in deinem Kopf, das sich dir als Ich präsentiert, führt, rennst du tatsächlicher Wahrhaftigkeit hinterher, gefangen in einer unvollkommenen Welt, die du selber erschaffen hast. Du erschaffst also immer, und nun geht es darum, deine Wahrhaftigkeit zu erschaffen, dir also die Vollkommenheit zurück zu erobern.

Du findest deine Wahrhaftigkeit nicht und niemals im äusseren Tun und auch nicht in der äusseren Welt. Solange das Tun und die Welt nicht aus deiner Wahrhaftigkeit heraus entstehen, von deiner Wahrhaftigkeit angetrieben sind, solange kannst du auch nicht wahrhaftig Sein. Du tust, aber du tust, weil du glaubst, etwas tun zu müssen. Du bist nicht im Sein, sondern du rennst deinem Sein hinterher, indem du tust. Der Antrieb für dieses Tun ist ein Müssen und kein Dürfen, Wollen oder Können. Der Antrieb kommt aus einem dir selbst auferlegten Zwang und nicht als Impuls aus deinem wahrhaftigen Sein.

Wahrhaftig Sein. Was bedeutet das, was ist die darin verborgene Essenz und was ist diese deine wahrhaftige Essenz, die dir ein Sein überhaupt ermöglicht? Wahrhaftig bedeutet, an der Wahrheit haftend, also mit Wahrem verbunden. Sein bedeutet, in den Moment, der gerade ist und in das, was gerade ist, einzutauchen und alles, was gerade nicht ist, aus deinem Denken und Fühlen zu löschen. Du kannst nicht nicht-Sein, aber du kannst durchaus dein Sein mit allem möglichen übertünchen, was gerade nicht ist. Du kannst dein Sein in die Vergangenheit schieben oder in die Zukunft - beides ist nicht real, denn beides ist nicht Jetzt. Wenn du mit deinem Sein in die Vergangenheit oder Zukunft eintauchst, verlässt du das, was gerade ist und begibst dich in die Illusion dessen, was war oder was irgendwann einmal sein könnte. Sein bedeutet also, den Schein zu verlassen und in das Leben, das Jetzt ist, einzutauchen.

Und was ist deine Wahrheit? Was ist deine Wahrheit, an der du haftest? Ist diese Wahrheit innen oder aussen? Ist deine Wahrheit das, was du gehört hast, gesehen hast, gelernt hast, das, was dir gesagt wurde? Ist deine Wahrheit das, was du erfahren hast, und wenn du es erfahren hast: Auf welchem Wissen basierten diese Erfahrungen?

Wenn du ein Fisch bist, dann weisst du: Es gibt immer Wasser um dich herum. Das Wasser ist da, das Wasser ist gut, du lebst in diesem Wasser, aber du nimmst das Wasser nicht wahr, denn es ist normal, es ist allgegenwärtig. Dein Leben kann nur im Wasser stattfinden, und wenn du das Wasser für längere Zeit verlässt, stirbst du. Dies ist deine Wahrheit als Fisch, und du lebst diese Wahrheit als Fisch, denn so ist deine Welt.

Wenn du ein Mensch bist, ist die Sache um einiges komplizierter. Das heisst, die Sache ist eigentlich nicht komplizierter, aber es gibt da einige Dinge, die es kompliziert machen können. Zum Beispiel deine Fähigkeit, das Wasser in Frage zu stellen. Wenn du das, was dich umgibt, verleugnest - aus welchem Grund auch immer - dann kreierst du eine Scheinwelt, die du für wirklich hältst. Der Schein wird zur Wahrheit, und du erfährst fortan diese Scheinwahrheit, da du sie für die Realität hältst. Du bist dann sozusagen wie ein Fisch, der sich eine winzige Steinhöhle sucht, das Wasser verleugnet und nur noch den Stein zur Wirklichkeit erklärt.

Das aber kann ein Fisch gar nicht, da er nicht mit deinen Fähigkeiten ausgestattet ist und einzig und allein aus dem Impuls heraus lebt. Du aber hältst deine Impulse für Einbildungen, die es nicht zu beachten gilt, da sie deine konstruierte Wirklichkeit zerstören würden. Was es aber nun ganz und gar und ganz besonders kompliziert macht: Du hast zwar einen freien Willen und jederzeit die Möglichkeit der Wahl, aber du hast irgendwann gelernt, diese Wahl nicht länger in Anspruch zu nehmen.

Und so hast du dich entschieden, eine Wahrheit zu leben, die nicht deiner Wahrhaftigkeit entspringt, sondern der Illusion, die dadurch entsteht, dass du deine Wahrhaftigkeit verleugnest und so verloren hast. In deiner Wahrhaftigkeit weisst du, dass du ein individualisierter Teil des Einen bist, dem Alles entspringt, das Alles enthält und das Alles ermöglicht. Nenne es Gott oder Zwiebelfisch oder das grosse Dingsda - der Name spielt keine Rolle. Aber Es ist da, Es existiert, und du existierst in Ihm und durch Es. In deiner Essenz bist du ein individualisierter Teil von dem, was Alles ist. Wenn du diese Essenz aber verleugnest oder nicht wahrhaben willst, dann klammerst du dich an alles, was du greifen kannst - du klammerst dich an die äussere Welt, die ja schliesslich physisch da ist und erklärst sie für realer als das, was sie erschaffen hat.

Und das ist genau der Kern von dem, worum es geht. Wenn du dich in deinem Bewusstsein von dem trennst, was du wahrhaft bist - nämlich Gottes-Bewusstsein, Zwiebelfisch-Bewusstsein oder grosses Dingsda-Bewusstsein - dann bist du getrennt vom Rest, und dann hat dein kleines oder grosses Ego, das immer den Drang verspürt, Chef zu sein, leichte Karten. Dann redet es dir ein, dass es Krankheit gibt, Gewalt, Krieg, Angst, Versicherungen, Geld, Macht, Kontrolle, Grund zur Sorge, zur Vorsorge, zur Nachsorge. Es redet dir ein, dass du unbedingt etwas haben musst, da du es ja nicht bist. Es redet dir ein, dass du klein bist und deshalb etwas tun musst, um grösser als die Anderen zu sein. Es redet dir ein, dass du schwach bist und stark sein musst, um im ewigen Überlebenskampf nicht zu unterliegen. Es redet dir ein, dass du das bist, was dein Ego dir zu sein vorgibt. Und dabei arbeitet es fortwährend mit deinem Verstand. Diesen benutzt es, um dir einzureden, dass die Welt da draussen ist und nicht da drinnen.

Aber es ist alles in dir. Alles ist in dir. Du bist Alles. Du bist alles, was du denkst, fühlst und sagst, was du bist. Dummerweise bist du mittlerweile alles - ausser deiner Wahrhaftigkeit. Du bist die Flüchtlingskrise, die Chemtrails, der Terror, das Überleben, der Kampf ums Geld, der Kampf um Anerkennung und das Erlangen von Macht. Du bist die Angst, der Zweifel, die Sorge, der Schmerz, die Krankheit, die Sehnsucht und das Leid. Du bist die ganze Unvollkommenheit, die du dir nur vorstellen kannst, und du richtest deine Aufmerksamkeit immer wieder und ständig auf das Unvollkommene anstatt auf das Vollkommene. Wie wäre es, wenn du anfangen würdest, die ganze Verdrehung, die dir beigebracht wurde, wieder zurückzudrehen?

Was wäre, wenn du dich auf die Vollkommenheit ausrichten würdest - die Vollkommenheit in deinem Körper, in deinem Geist, in deinem Umfeld, in deinen Beziehungen, in deinem Leben, in deinen Erfahrungen? Was wäre, wenn du Fülle wärst, anstatt Mangel, Gesundheit, anstatt Krankheit, Frieden, anstatt Krieg, Glück, anstatt Leid, Liebe, anstatt Angst? Was wäre, wenn du deine Wahrhaftigkeit Sein würdest - jenseits der Illusion all deiner Nicht-Wahrhaftigkeit? Was wäre, wenn du deine reine Essenz leben würdest? Was wäre, wenn du den Kern von dem, worum es geht, zum Kern deines Lebens machen würdest? Was wäre, wenn du reines Bewusstsein wärst, das nichts anderes akzeptiert als die Vollkommenheit der Liebe? Was wäre dann?

Heute ist ein guter Tag.

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: