Botschaft von Arthos

095
15/7/16

Setze deinen Anker

Heute ist ein guter Tag, um dich fest zu verankern. Wenn du deinen Anker nicht findest und ihn nicht setzt, wirst du von der Strömung mitgerissen und treibst haltlos in den unendlichen Weiten aller Möglichkeiten. Finde deinen ganz persönlichen Anker, um dich in dir zu halten, dich zu zentrieren und ganz bei dir zu sein.

Wenn du ganz bei dir bist, dann hast du eine Verbindung zu deinem Innersten geschaffen. Das Innerste ist nicht dein Herz, sondern das, was du findest, wenn du dein Herz öffnest. Die Herzöffnung ist der Schlüssel zum Finden und Setzen deines Ankers.

Du kannst dich nicht hinsetzen und darüber nachdenken, was du nun tun kannst und musst, um deinen individuellen Anker zu finden. Dein individueller Anker ist in dir, und du kannst ihn nur finden, wenn du dein Herz geöffnet hast. Entweder bist du im Kopf - dann ist dein Herz verschlossen - oder du bist im Herz. Mit Herz meine ich nicht das Organ, dass sich in deiner Brust befindet, sondern das Zentrum deines Seins, das deinen energetischen Mittelpunkt darstellt. Nur in diesem energetischen Mittelpunkt kannst du deinen Anker finden.

Der Anker hält dich nicht in einem Raum, sondern in deinem Sein. Du zentrierst dich in dir, und somit ist der Anker gesetzt. Dieses in dir Zentrieren ist keine Tätigkeit - deswegen kannst und musst dich nichts dafür tun. Dieses Zentrieren ist ein Zustand des Seins. Du bist im Zentrum deines Seins, wenn du alles losgelassen hast, was du festhältst. Du kannst nur im Kopf festhalten - in deinen Gedanken -, und um alles loszulassen, könntest du den Kopf verlassen, das Herz öffnen und den Raum betreten, der sich dir offenbart, wenn du die Illusion deiner Gedanken verlässt.

Dieser Raum in dir ist das reine und bedingungslose Sein. Das reine und bedingungslose Sein ist dein Anker, denn es verbindet dich mit der Quelle in dir. Wenn du mit der Quelle in dir verbunden bist, bist du rein und bedingungslos. Du bist - ohne Worte, ohne Zustände, ohne Umstände, ohne Bedingungen. Dieses reine Sein ist das, was du bist, wenn du alle Informationen, Gedanken, Konzepte und Themen losgelassen hast.

Heute ist ein guter Tag, um dich abzugrenzen. Bei dieser Abgrenzung geht es nicht um Trennung, sondern um Einheit. Es ist keine räumliche Abgrenzung, sondern eine energetische. Solange du dich mit deinen Themen identifizierst, bist du von der Einheit getrennt, denn die Themen sind Trennung durch Urteil und Bewertung. Du hast einen Gedanken, bekommst eine Information, erinnerst dich an etwas oder eine Angst taucht auf. Was geschieht in diesem Moment? Du verbindest dich energetisch mit der Information, die in deinen Verstand eindringt und dein Denken in Bewegung setzt. Durch diese energetische Verbindung steuerst du deine Energie bei. Eine reine Information hat keinerlei Wirkung und Auswirkung. Erst, wenn der Information Energie hinzugefügt wird, kann sich die Information - auch in der Materie - auswirken. Durch die Energie wird Information in Bewegung gesetzt - sie beginnt zu schwingen. Das ist der Punkt, an dem Information zu wirken beginnt, und genau das ist der Grund, warum die energetische Abgrenzung wichtig und nötig ist.

Wenn du dich nicht abgrenzt, bringst du alle möglichen Informationen zum schwingen und so können sie sich in der Materie verwirklichen. Und genau das geschieht, wenn du deinen Anker nicht gesetzt hast. Du wirkst als Schöpfer und erschaffst etwas, indem du einer puren Information Energie hinzufügst. Du trennst, indem du beurteilst und bewertest, und du verstärkst die Trennung durch deine Gefühle.

Wenn du aber deinen Anker gesetzt hast, dann bist du in dir und mit deiner Quelle verbunden. Somit bleibt deine Energie bei und in dir, denn sie bleibt in der Einheit, aus der du kommst. In deinem Herzen existiert weder Trennung noch Bewertung. Trennung und Bewertung entstehen, sobald du dein Herz verschliesst und in die Falle des Denkens tappst. Die Falle ist dabei aber nicht der Gedanke an sich, sondern die Tatsache, dass du dich für den Denker hältst. Wenn du das tust, trennst du dich von dir und von deiner Quelle. Also sei wachsam, achtsam, aufmerksam.

Setze deinen Anker, sobald du feststellst, dass du dich für den Denker hältst, der deine Gedanken denkt. Grenze dich von den Gedanken ab, indem du den Informationen, die sie beinhalten, keinerlei Energie zuführst. Bleib in dir und bei dir und ziehe dich in die Einheit zurück, aus der du kommst, anstatt durch Bewertung und Beurteilung Trennung zu schaffen. Die Einheit ist der Ozean der unendlichen Liebe, in dem sich auch die Kontinente der Illusionen befinden. Der Boden der Illusionen scheint stabil und sicher zu sein, ist es aber nicht. Lass los, und du wirst in der Liebe den Halt finden, den du brauchst, und den dir keine Illusion bieten kann.

Heute ist ein guter Tag.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: