Botschaft von Arthos

181
16/8/17

Neue Erde, neue Menschheit

Heute ist ein guter Tag, um deine Ausrichtung neu zu justieren. Bist du dir darüber bewusst, dass du für deine Realität vollkommen verantwortlich bist? Die Frage wurde oft gestellt, aber nicht beachtet oder missverstanden. Du bist Bewusstsein, das eine körperliche Erfahrung macht. Diese Erfahrung ist deine Möglichkeit, deine Welt zu gestalten. Das ist, was du tust und was du dein ganzes Leben lang getan hast. Wenn du an dem Punkt bist, an dem du dich fragst, warum die Welt so schrecklich ist, wie sie ist, dann frage ich dich: Warum lässt du all dies zu? Warum denkst du Gedanken, die das in die Realität bringen, was du als schrecklich bezeichnest? Es geht nicht darum, dich zu verurteilen und für Geschehnisse verantwortlich zu machen, die du nicht direkt ausgelöst hast. Aber die Geschehnisse sind da, du nimmst sie wahr, und somit bist du mit ihnen in Resonanz. Wenn du deine Ausrichtung änderst, änderst du deine Resonanz. Wenn du deine Gedanken änderst, änderst du dich. Wenn du dich änderst, änderst du deine Welt.

Das Geheimnis des Lebens ist, dass jegliches Leben eine Idee darstellt. Die Idee ist das Wort, das Etwas ins Sein bringt. Nichts taucht einfach aus dem Nichts auf und ist plötzlich da. Alles hat einen Ursprung. Der Ursprung ist immer die Quelle, die eine Idee hat und diese Idee in die Welt bringt. Es ist immer zuerst die Idee vorhanden, die dann ausgedrückt wird. Ohne Idee gibt es keinen Ausdruck einer Idee.

Wer aber denkt all die Ideen? Woher kommen die Ideen, die sich dann als Leben in der Welt, die du wahrnimmst, ausdrücken? Alle Ideen kommen aus dem Einen, das Alles Leben spendet. Es gibt nur eine Quelle, aus der Alles fliesst, die Alles ermöglicht und die Alles ist. Jede mögliche Idee ist ihr Impuls, der aus dem Göttlichen Urgrund, der ewigen Quelle allen Seins, dem einzigen und allumfassenden Bewusstsein, hervorbricht. Jeder Impuls ist einer der unzähligen Ausdrücke des Göttlichen Bewusstseins, das ist, um sich zu erfahren. Erfahrung wird ermöglicht und begleitet von den beiden wesentlichen Eigenschaften und Triebkräften der Quelle: intelligente Liebe und liebende Intelligenz.

Auch du bist ein Ausdruck des allumfassenden Bewusstseins - eine Idee, die ihren Ausdruck in dem, was du Leben nennst, gefunden hat. Die Idee war und ist vollkommen. Du bist vollkommen. Allerdings hast du die Möglichkeit, dich der Vollkommenheit, die Bestandteil jeder Idee und jedes Ausdrucks der Göttlichen Quelle ist, in den Weg zu stellen. Du bist mit den selben Göttlichen Eigenschaften ausgestattet, die auch der Quelle zu eigen sind. Das ist damit gemeint, wenn gesagt wird, der Mensch wurde nach dem Ebenbild Gottes erschaffen.

Du erschaffst auf die gleiche Art und Weise, wie die Quelle erschafft: indem du einen Impuls hast. Der Impuls ist das, was du einen Gedanken nennst, und dieser Gedanke ist das, was als Wort bezeichnet wurde: Am Anfang war das Wort… Dein Göttliches Werkzeug zum Erschaffen deiner Welt ist die Fähigkeit, zu Denken. Nun stellen sich folgende Fragen: Wer ist es, der denkt? Woher kommen die Gedanken? Welche Intention steht hinter den Gedanken? Und natürlich: Welche Gedanken werden überhaupt gedacht? Die Antworten auf diese Fragen sind wesentlich, wenn es darum geht, deine Ausrichtung neu zu justieren, um neue, andere, bessere Erfahrungen in dein Leben zu ziehen. Entscheidend ist hier dein Selbstverständnis. Wie verstehst du dich selbst? Verstehst du dein Selbst?

Dein wirkliches Selbst ist das, was die Quelle erschaffen hat. Es ist deine Seele, die ewige Flamme Gottes. Nun bist du als Mensch inkarniert und nimmst dich getrennt von deiner Seele und somit getrennt von der Quelle wahr. Das führt dazu, dass du glaubst, eigene Gedanken zu denken. Du glaubst, du bist Der, der denkt. Und je stärker du das glaubst, desto persönlicher werden deine Gedanken. Und dieses Persönliche ist es, was der ursprünglichen Vollkommenheit im Weg steht und was all die schrecklichen Erfahrungen und Ereignisse hervorgerufen hat, hervorruft und weiterhin hervorrufen wird. Denn das Persönliche ist nicht dein Göttliches, sondern das Menschliche, und dieses Menschliche fühlt sich von Allem getrennt, ringt um den eigenen Vorteil und ist angetrieben vom Glauben, Alles selber machen zu müssen und Alles besser zu können.

Wenn du deine Ausrichtung neu justieren willst, um künftig Vollkommenheit zu erfahren, wo vorher Unvollkommenheit war, dann musst du dein Werkzeug im Sinne der Vollkommenheit einsetzen. Das bedeutet: Werde dir darüber bewusst, welche Gedanken du denkst. Achte auf deine Gedanken. Beobachte sie. Und frage dich bei jedem Gedanken: Trägt dieser Gedanke zur Vollkommenheit meines Lebens und zur Vollkommenheit des Lebens Aller bei? Wenn das nicht der Fall ist, ersetze ihn sofort durch einen Gedanken der Liebe, der Harmonie, der Vollkommenheit.

Dies ist der schwere Weg, der harte Weg, der lange Weg. Es gibt aber noch eine effektivere Möglichkeit, Vollkommenheit für dich und alle Beteiligten zu erschaffen, und zwar, indem du das Persönliche überwindest und erkennst, dass du ein individueller Ausdruck des Unpersönlichen bist. Das Unpersönliche ist die Quelle, die Vollkommenheit ist, und die immer und ausschliesslich Vollkommenheit erschafft.

Du kannst dies erreichen, indem du dir darüber klar wirst, dass du eine Zelle des Göttlichen Körpers bist. In diesem Körper könntest du die Menschheit als Organ betrachten. Sowohl jede einzelne Zelle als auch alle Organe des Körpers arbeiten für den Gesamtkörper und nicht gegen ihn. Wenn sie nicht - wie vorgesehenen - perfekt für das Ganze arbeiten, dann sind sie krank, werden vom Körper abgestossen und sterben.

Dies mag dramatisch klingen - aber wie dramatisch sind erst all die Menschlichen, Persönlichen Gedanken und ihre Auswirkungen? Sie sind wie Entzündungen in einem an und für sich vollkommenen System. Es liegt an dir, dich zu entscheiden, ob du den Persönlichen Weg gehst und als unvollkommene Zelle glaubst, tun und lassen zu können, was du willst, oder ob du den Unpersönlichen Weg gehst und als vollkommene Zelle deinen vollkommenen Dienst an einem vollkommenen Körper leistest. Das ist dein freier Wille. Wenn du dich für Letzteres entscheidest, entscheidest du dich für Gott und dafür, nur noch Göttliche Vollkommenheit in deinem Leben zu akzeptieren und zuzulassen. Wenn du das tust, wird dein ICH BIN, Gottes liebende Intelligenz und Gottes intelligente Liebe, dein Denken, dein Leben, deine Erfahrungen bestimmen und vollkommen für dich sorgen. Dann bist du Teil einer vollkommenen Erfahrung: Das ist die Neue Erde und die Neue Menschheit.

Heute ist ein guter Tag.

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: