Botschaft von Arthos

216
30.03.2018

Erwarte Wunder

Arthos über Wunder und Zweifel, viele Erscheinungen und die Eine Wahrheit, den Grund für Evolution und das höchste Ziel im Leben der Menschen. Lebensrichtige Botschaft 216.

Heute ist ein guter Tag, um deine Ketten zu sprengen und dich von allen Fesseln zu befreien. Die Fesseln halten dich klein, und die Ketten binden dich an deine Hilflosigkeit. Kleinheit und Hilflosigkeit sind aber nicht ausserhalb von dir, sondern innerhalb. Willst du also deine Ketten sprengen und dich von den Fesseln befreien, so musst du dich über dein Denken und deinen Glauben erheben. Erwartest du Wunder oder erliegst du deinen eigenen Zweifeln? Beides ist real, und beides ist deine Wahrheit, solange du von ihr überzeugt bist. Wenn du zweifelst, kann es keine Wunder geben, denn Wunder geschehen nur dann, wenn sie auch zugelassen werden. Zweifel verhindern das Zulassen, und so muss geschehen, was scheinbar beweist, dass es keine Wunder geben kann. Doch Wunder sind möglich, wenn du bereit bist, loszulassen. Nun wirst du dich fragen, was du loslassen sollst, und ich sage: Lass dich selber los. Du bist von dir überzeugt, von deinem Selbst mit seinem Glauben, seinen Gewohnheiten und seinen Einschränkungen. An die Überzeugung von deinem menschlichen Selbst haben sich so viele andere Überzeugungen geheftet, dass Gott in dir vor lauter Ketten und Fesseln nicht mehr hervortreten kann.

Erwarte Wunder. Wunder sind nicht nur denkbar, sondern machbar. Dieses Machen allerdings erfordert das tiefe Wissen darüber, wer oder was für die Wunder verantwortlich ist. Wenn du dir einredest, Wunder wären möglich und dich selber dazu veranlassen möchtest, sie zu vollbringen, dann musst du scheitern. Denn du kannst aus dir heraus keine Wunder vollbringen. Du aus dir heraus kannst nichts vollbringen, aber du kannst zulassen, dass Etwas in dir hervortritt und Wunder vollbringt. Dafür musst du zur Seite treten, damit dein wahres Selbst zum Vorschein kommen und tätig werden kann. Dieses wahre Selbst bist du und bist es doch nicht. Das wahre Selbst ist individuell, aber nicht persönlich. Du jedoch hältst dich für eine Person, und als Person musst du scheitern, da die Person gar nicht existiert. Es gibt sie nur im Denken. Und wie könnte etwas, das gar nicht existiert, gewinnen? Wenn die Person aber nicht existiert, was existiert dann?

Du hast den Kopf voller Ideen, Konzepte, Gedanken und Überzeugungen. Hast du dich jemals gefragt, was davon wirklich wahr ist? All diese Ideen, Konzepte, Gedanken und Überzeugungen sind real, denn sie erscheinen in deinem Kopf. Aber Wahrheit ist noch etwas Anderes. Hast du dich jemals gefragt, was Wahrheit wirklich ist? Was glaubst du, wie viele Wahrheiten es geben kann?

Es gibt nur eine Wahrheit, und diese gibt es seit Anbeginn. Sie hat sich nicht verändert, und sie kann und wird sich niemals verändern, denn Wahrheit unterliegt nicht der Evolution. Wahrheit hat Bestand. Unwahres Denken unterliegt der Evolution, denn es muss und wird sich immer ins Höhere entwickeln. Am Ende dieser Entwicklung ist es Zuhause angekommen: in der einen und einzigen Wahrheit, die es gibt.

So ist auch die Entwicklung bei den Menschen, aber es ist nur deshalb so, weil sie sich von der Einen Wahrheit getrennt haben. Die Menschen lassen die Wahrheit nicht zu. Sie sind überzeugt davon, ihre eigene und bessere Wahrheit finden, verkünden und leben zu müssen. Das, was daraus entsteht, ist Unvollkommenheit, denn alles, was nicht die Eine Wahrheit ist, muss unwahr sein. Alles, was nicht die Eine Wahrheit ist, ist unwahr - auch, wenn es als Wahrheit verkauft wird.

Also ist das höchste Ziel im Leben eines jeden Menschen, die Eine Wahrheit zu finden. Wenn er sie findet, ist er Zuhause angekommen, im Höchsten - bei Gott. Dann ist er in seinem Bewusstsein mit dem Bewusstsein Gottes Eins geworden. Gott ist das Eine Bewusstsein, in dem Alles ist und das Alles ist. Das Bewusstsein besteht aus unendlich vielen Zellen, die zusammen den Körper des Bewusstseins Gottes bilden. Jede Zelle verrichtet ihren Dienst am Ganzen, und jede Zelle ist ein gleich wichtiger Bestandteil des Ganzen. Wenn sich aber eine Zelle vom Ganzen abspaltet, indem sie am Ganzen zweifelt und als Folge daraus davon überzeugt ist, sie wäre nun selber der Körper, dann kann sie ihren Dienst nicht mehr verrichten. Und dann hat sie sich abgekoppelt von der ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeit, Wunder zu vollbringen.

Das, was die Wunder vollbringt, ist jedoch nicht die Zelle selber, sondern das, was die Zelle beseelt und belebt: der Geist Gottes. Dieser Geist Gottes ist die Essenz des Lebens, und die Essenz des Lebens ist Liebe, Weisheit und Kraft der unpersönlichen Quelle, die nicht nur die Quelle, sondern auch der Fluss, die Mündung und der Ozean ist. Sie ist die Eine und einzige Wahrheit mit unendlich vielen Gesichtern. Sie zeigt sich als Teilchen und als Form, als Welle und als Erscheinung, als Illusion und als Körper. Sie ist flüssig und fest, Same und Pflanze, Tier, Wolke und Berg. Die Wahrheit ist Alles, was ist, denn Alles, was ist, ist die Wahrheit.

Du kannst aus dieser Wahrheit schöpfen, was du willst, aber wenn du daraus das schöpfst, was du willst, missbrauchst du die Wahrheit und erzeugst Unvollkommenheit. Denn nicht du bist die wirkende und erzeugende Kraft, sondern nur ein Kanal, durch den sie fliessen und somit tätig sein kann. Wenn du aber glaubst, dass du selber es bist, der die Dinge gestaltet, dann unterliegst du der Täuschung und hast dich von der Wahrheit getrennt. Und wenn du dich von der Wahrheit getrennt hast, hast du dich auch von der Quelle getrennt. Du glaubst daran, von ihr getrennt zu sein, und deswegen kannst du keine Wunder erzeugen, denn wie könnte Etwas, das gar nicht existiert, Wunder erzeugen?

Wenn du aber nun gar nicht existierst, was existiert denn dann? Und wie kann es sein, dass ich die Behauptung aufstelle, dass du gar nicht existierst, wo du dich doch wahrnehmen kannst? Das, was du wahrnimmst, ist nur die Erscheinung von dem, was du glaubst zu sein. Du glaubst, du bist dein Ego - dein Ich - und dein Verstand und dein Körper und deine Gefühle und deine Wahrnehmung. Deine Wahrnehmung jedoch nimmt nur Illusionen wahr, Erscheinungen, nicht aber die Wahrheit als Solche, denn die Wahrheit als Solche ist nicht das, was ist, sondern das, was wirkt. Und das Wirkende kannst du weder sehen noch hören noch fühlen noch schmecken noch riechen. Also unterliegst du den Erscheinungen und stellst dich der Wahrheit in den Weg. Dadurch erzeugst du Illusionen und keine Wunder.

Erwarte Wunder. Dafür musst du dich von allen anderen Erwartungen lösen. Dieses Lösen ist das Sprengen deiner Ketten und das Befreien von den Fesseln, die dich an deine falschen Erwartungen binden. Glaube nichts von dem, was du denkst. Glaube nicht, was du fühlst. Glaube nicht, was du siehst. Glaube nicht, was du hörst. Glaube nicht, was du schmeckst. Glaube nicht, was du riechst. Das, was dann übrig bleibt, ist die Wahrheit, die zu dir aus der Stille spricht. Sie spricht impulsiv als Wissen und nicht als Glauben. Sie spricht aus der Unendlichen Ewigkeit des Seins, und dieses Sein ist unpersönlich. Es spricht zu dir als individuelle Ausprägung, als Kanal, der einzig und allein dazu dient, dass sich die Eine Wahrheit durch dich ausdrückt. Wenn du deine Ketten gesprengt und dich von allen Fesseln befreit hast, kann die Wahrheit durch dich fliessen und vollkommene Wirkung erzeugen.

Solange du aber denkst und glaubst, dass du selber es bist, der etwas tun muss, etwas erreichen muss, etwas formen muss, unterliegst du der Täuschung deiner Persönlichkeit, die dich dazu drängt, zu müssen. Es geht im Leben nicht ums Müssen, sondern ums Dürfen. Du darfst Gott durch dich sich ausdrücken lassen, und wenn du das tust, wird Alles vollkommener Ausdruck Gottes sein.

Gottes Wille ist Vollkommenheit und seine Macht ist vollkommen. Somit geschehen seine Wunder, wenn du deine Unvollkommenheit aus dem Spiel nimmst. Alles, was seine Liebe, Weisheit und Kraft erschafft, ist ein vollkommenes Wunder. Das Leben an sich ist ein vollkommenes Wunder, aber sobald es durch eigenen Willen missbraucht wird, zerfällt es und spiegelt die Unvollkommenheit des eigenen Willens. Du musst gar nichts tun, ausser die Liebe Gottes durch dich fliessen zu lassen.

So - und nur so - wirst du Wunder erschaffen und erleben, denn dann bist du nicht mehr Verursacher von Erscheinungen, sondern dann erscheint die Quelle in dir und drückt sich durch dich aus. Das kann nur vollkommen sein und nur zu Vollkommenheit führen. Du hast keine eigene Wahrheit, denn eigene Wahrheit verfälscht die Eine und einzige Wahrheit, die Gott im Ausdruck ist. DU BIST das Wunder, durch das Wunder geschehen, wenn du zulässt, dass sich Gottes Liebe, Weisheit und Kraft durch dich ausdrückt. Erwarte das Wunder, das DU BIST.

ICH BIN! 
Meine Botschaft ist Liebe.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: