Botschaft von Arthos

039
18/5/16

Drama als Spiegel deiner Entwicklung

Arthos über Dramen und Aufmerksamkeit, wahrnehmen und festhalten, das Netz und die Spinne, Schwäche und Stärke und die Endstation zum Glück. Lebensrichtige Botschaft 039.

Heute ist ein guter Tag, um aus deinen Dramen auszusteigen. Es ist ganz einfach so: Willst du Dramen, dann richte deine Aufmerksamkeit auf die Dramen. Willst du keine Dramen, dann richte deine Liebe auf dich und auf alles, was dir begegnet. Wenn du aus dem Drama aussteigen möchtest, dann gibt es drei Schritte, die du dabei gehen darfst: Das Drama erkennen, das Drama annehmen und dann das Drama loslassen. Da haben wir es wieder - erkennen, annehmen, loslassen. Ich kann es nicht oft genug sagen, denn genau das ist es, worum es geht. Auch beim Drama. Erkennen, annehmen, loslassen.

Solange du am Drama festhältst, wird dir das Drama begegnen, aber wenn du es loslässt, ist es weg. Es gibt keinen Grund mehr für das Drama, bei dir zu sein. Es würde dem Drama auch nichts mehr bringen, bei dir zu sein, da du für das, was du losgelassen hast, nicht mehr empfänglich bist. Die Resonanz ist nicht mehr vorhanden, also zieht sich das, was nicht mehr in Resonanz mit dir ist, zurück.

Heute ist ein guter Tag, um zu erkennen, was die Dramen in deinem Leben auslöst. Auch die Dramen kommen nicht einfach von Aussen auf dich zu - nein, du ziehst sie in dein Leben. Warum? Was ist in dir, was das Drama benötigt, und was ist in dir, dass die Dramen aufrechterhält? Klar, da ist deine Aufmerksamkeit. Deine Emotionen. Deine Gedanken. Dein Bewusstsein. Du nimmst das Drama als Drama wahr, weil du es als Drama wahrnehmen möchtest - oder weil du es als Drama wahrnehmen musst. Du benötigst es, um dich daran festzuhalten. Was aber passiert, wenn du das Drama erkennst und dich nicht daran festhältst? Du entwickelst dich. Du wächst. Du erkennst das Drama als Spiegel deiner Entwicklung. Solange du darin gefangen bist, funktioniert das Erkennen nicht. Du musst dich aus dem Netz befreien. Dramen sind wie ein Spinnennetz: Sie weben dich ein, du klebst darin fest und kannst dich kaum noch bewegen. Wenn du das erkennst, kannst du auch die Spinne erkennen. Die Spinne ist in dir. Es ist deine Angst, verlassen zu werden. Es ist deine Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung. Erkenne dich selbst an, und du benötigst keine Anerkennung im Aussen mehr. Kehre zu dir zurück, und du kannst nie wieder verlassen werden. Solange du bei dir bist hast du alles, was du bist, und das, was du bist, ist alles, was du brauchst.

Heute ist ein guter Tag, um deine Schwäche anzunehmen. Es ist nicht, wie du denkst. Deine Schwäche ist keine Schwäche sondern Stärke. Du darfst schwach sein. Du darfst erkennen, dass du dich nicht so geliebt hast, wie du es verdient hast. Du darfst dich annehmen, wie du bist. Wenn du das tust, bist du nicht mehr schwach. Nie wieder. Und wenn du nicht schwach bist, benötigst du keine Dramen mehr. Nie wieder. Weil du in dir deine Stärke gefunden hast, weil du in dir das gefunden hast, was alle Dramen überflüssig macht: Dich. Dein Sein. Deine Liebe. Deine Schwäche anzunehmen, macht dich stark. Du bist ein grosses und grossartiges Wesen - warum also an Dramen festhalten, die dich davon abhalten, das zu sein, was du bist? Du darfst es annehmen, dass du auch einmal schwach bist. Schwäche ist kein Problem. Schwäche ist das Fundament für Stärke, denn ohne Schwäche gäbe es keine Stärke. Nimm die Schwäche in dir an, und du wirst sehen, wie stark du bist. Schwäche ist kein Fehler, sondern die Voraussetzung dafür, in die Stärke zu wachsen. Es geht im Leben um den Weg, und der Weg besteht aus Erkennen und Annehmen und das Loslassen. Und dieser Weg führt in die Integration, und Integration ist das Ziel deines Weges, der sich durch die Integration neu vor dir entfaltet.

Heute ist ein guter Tag, um deine Schwäche loszulassen. Solange du dich an deiner Schwäche festhältst, benötigst du Dramen, die dir zeigen, wie Recht du doch hast. Wenn du deine Schwäche loslässt, kannst du auch die Dramen loslassen. Du selbst bist alles, was du jemals brauchen wirst. Solange du in deinen Dramen festhängst wie die Fliege im Spinnennetz, solange wirst du nicht fliegen können. Aber wenn du deine Dramen erkennst, den Grund dafür erkennst, den Grund und dich selber annimmst, so, wie du bist, dann kannst du all das loslassen und einfach nur noch sein. Das Leben benötigt keine Dramen. Dramen wurden geschaffen, um dich klein zu halten. Vielleicht hast du sie auch geschaffen, um dir selbst zu zeigen, in welchem Netz du noch festhängst.

Du erschaffst deine Dramen und du hältst dich an ihnen fest, weil du Angst vorm Fliegen hast. Las los. Fliegen ist nicht schwer. Fliegen bedeutet, einfach zu sein. Das einfache Sein ist die Essenz dessen, der du bist. Es ist die Essenz von Allem, was in dir ist. Las los und flieg. Die Zeiten der Raupe sind vorbei. Du hast dich aus deinem Kokon befreit. Du darfst erkennen, was deine Schwäche ist, und dass deine vermeintliche Schwäche deine grösste Stärke ist, wenn du sie erkennst, annimmst und loslässt und alles damit verbundene integrierst. Dann gibt es keine Dramen mehr. Dann gibt es nur noch Liebe. Willkommen in der Endstation zum Glück: Bitte aussteigen ;-)

Heute ist ein guter Tag.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: