Botschaft von Arthos

199
26/12/17

Der Tempel der Heilung (1)

Arthos über Verantwortung und Antworten, zwei unterschiedliche Stimmen, verzerrte Wahrnehmung und den Weg zu einem Bewusstseinszustand, der alles verändert. Lebensrichtige Botschaft 199.

Heute ist ein guter Tag, um deine Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung zu übernehmen bedeutet nicht, dich für schuldig zu erklären. Verantwortung übernehmen bedeutet, die Antworten in dir zuzulassen, die von der einzigen Stimme kommen, die Wahrheit spricht. Um diese Stimme in dir zu Wort kommen zu lassen, musst du die Stimme, die du bislang für deine eigene Stimme gehalten hast, zum Schweigen bringen. Deine Stimme hat dir immer gesagt, wer du bist und wer die Anderen sind. Deine Stimme hat dir gesagt, was gut ist und was schlecht. Deine Stimme hat dir gesagt, was du tun und was du lassen sollst. Deine Stimme hat geurteilt, verurteilt, gewertet, bewertet. Aber deine Stimme war und ist einzig und allein die Stimme der Verzerrung, die in dir ist und an die du dich gewöhnt hast. Die Stimme der Verzerrung ist die Stimme der Dunkelheit. Es ist die Stimme deiner persönlichen Wahrnehmung. Es ist nicht die Stimme der Erkenntnis. Die Stimme der Wahrnehmung kommt aus der Verzerrung, die durch den Fall aus der Gnade, den Fall aus der Einheit entstanden ist. Du bist aus der Einheit in die Trennung gefallen. In der Trennung ist das Licht abwesend, und die Abwesenheit von Licht ist das, was du als Dunkelheit bezeichnest, aber nicht wahrhaben willst. Im Laufe der Zeit hast du dich an die Abwesenheit des Lichts gewöhnt, so dass du mittlerweile die Dunkelheit für lichtvoll hältst. Erst, wenn die Stimme der Wahrheit zu dir spricht, kehrt das Licht zurück. Erst dann erlangst du Erkenntnis.

Erkenntnis beginnt, wenn du die Verzerrung erkennst. Verzerrung bedeutet, dass du eine Perspektive eingenommen hast, die das Unwirkliche als Wirklichkeit betrachtet. Du nimmst die Welt als wirklich wahr, und dadurch wird sie für dich wahr. Aber diese Wahrnehmung beruht auf einer Täuschung durch deine Sinne. Diese können nur wahrnehmen, was auf sie einwirkt. Die tatsächliche Wirkung aber kommt nicht von Aussen, sondern von Innen. Du selber bist es, der auf deine Welt einwirkt. Und dann spiegelt dir die Welt, was du bist.

Die Verzerrung begann in dem Moment, in dem du dich von Gott abgewandt hast. Dieser Moment war nicht in diesem Leben, aber auch in diesem Leben ist es deine Entscheidung, dich ihm wieder zuzuwenden. Du scheidest dich von dem, was dich umgibt und suchst sowohl Schuld als auch Erlösung im Aussen. Wenn es einen Konflikt gibt, suchst du einen Schuldigen. Wenn es Krankheit gibt, suchst du einen Arzt oder Medizin, wenn es eine Frage gibt, suchst du eine Autorität, die diese Frage beantwortet. Wenn du Rat brauchst, suchst du einen Ratgeber, wenn du einsam bist, suchst du einen Partner, und wenn du erwachen willst, suchst du einen Lehrer oder Guru. Du glaubst, dass du etwas tun musst, um etwas zu werden. Du glaubst an das Böse und zweifelst am Guten.

Ich frage dich: Wie soll jemals durch verzerrten Glauben, durch verzerrte Vorstellungen und verzerrte Wahrnehmungen Wahrheit ans Licht kommen? Wahrheit ist Erkenntnis, und erkennen kannst du nur, wenn du dich über alle Verzerrungen erhebst. Auch das ist deine Entscheidung. Du kannst dich neu entscheiden. Du kannst dich entscheiden, die Wahrnehmung deiner Sinne durch die Erkenntnis deiner Seele zu ersetzen. Du kannst dich entscheiden, das, was du gelernt hast und das, wofür du dich hältst, zu hinterfragen, um die Wahrheit zu erkennen. Du kannst dich entscheiden, dein selbstsüchtiges und rechthaberisches Ego zu überwinden und Gott in dir als Wahres Selbst zulassen. Gott ist immer in dir, und er war es von Anfang an. Gleichzeitig bist du in Gott und warst es von Anfang an. Nicht du hast dein Leben erschaffen, sondern Gott hat es dir geschenkt, um durch dich zu erleben, wozu seine Liebe fähig ist. Gott hat dir sein Bewusstsein gegeben, um es zu benutzten und nicht, um es für deine persönlichen Ziele zu missbrauchen. Gott hat dir seinen Geist gegeben, um das Leben zu lieben und nicht, um es zu zerstören.

Solange du Gott in dir verleugnest und dein äusseres Selbst zum Gott erklärst, solange kannst und wirst du nur Verzerrung wahrnehmen, und solange du nur Verzerrung wahrnimmst, hältst du nur diese für wahr. Du glaubst an Angst und erschaffst das, wovor du Angst hast. Du glaubst an Krankheit und wirst krank. Du glaubst an den Tod und stirbst. Du glaubst an Verzerrung und hältst Wahrheit für eine Illusion.

Es gibt einen Weg, aus dem Dilemma auszubrechen, die Verzerrung zu beenden und die Wahrheit zu erkennen. Die Verantwortung zu übernehmen beginnt damit, dich selber zu beobachten, deine Gefühle zu beobachten, dein Denken zu beobachten. Du wirst feststellen, dass du nicht der Denker bist, sondern dass du das denkst, was du gelernt hast zu denken. Du denkst nicht, sondern du spulst Programme ab. Immer wieder die gleichen Programme, die immer wieder die gleiche Realität erzeugen. Das gilt auch für die Gefühle. Wenn du wissen willst, ob das stimmt, dann beobachte auch deine Welt. Beobachte deine Erfahrungen, dein Umfeld, deine Konflikte. All das zeigt dir die Programme, die in dir sind. Solange du diese Programme nicht aus deinem System löscht, solange wird dein System systematisch weiterhin Verzerrungen erzeugen, die aus Verzerrungen entstehen. Mit anderen Worten: Aus Irrtümern können nur Irrtümer hervorgehen.

Der grösste Irrtum ist, zu glauben, ein materieller Körper in einer materiellen Welt zu sein. Als Solcher benötigst du Dinge, an denen du festhalten kannst. Dinge, die dir einen Wert vorgaukeln, der keiner ist. Wie könnte etwas von Wert sein, wenn du es nicht mitnehmen kannst, wenn du wieder nach Hause gehst? Das Einzige, was wirklich von Wert ist, ist die Erkenntnis, die du durch dein Leben gewinnst. Wenn du als materieller Körper in einer materiellen Welt lebst, betrachtest du Erkenntnis als wertlos. Wenn du diesen Irrtum überwindest und erkennst, dass du ein geistiges Wesen bist, dass du ewig lebst und dass Raum und Zeit Illusionen sind, die aus einer Verzerrung entstehen, dann erkennst du im nächsten Schritt, dass das ewige Leben Gottes Leben ist. Dein Geist ist sein Geist, der in seinem Bewusstsein tätig ist, und somit ist dein Bewusstsein sein Bewusstsein. Du bist ein Tropfen im endlosen Ozean Gottes, und als Tropfen bist du in deiner Essenz das Wasser, das den Ozean bildet. Das Leben - die Bewegung des Ozeans - ist der lebendige Gott, von dem du ein Teil bist, an dem du teilhast. Es gibt keine Trennung zwischen Gott und dir, denn Der Vater und ich sind eins. Dieses Ich jedoch ist keine Person, sondern ein Bewusstsein - es ist das Bewusstsein des lebendigen Gottes, das Christusbewusstsein. Und das ist der Sohn, der dem Vater gleich ist, und dieser Sohn ist in dir. Das Christusbewusstsein ist die Wahrheit in dir jenseits aller Verzerrungen.

Wenn du deine Verantwortung übernimmst, übernimmst du nicht die verzerrte Verantwortung des verzerrten Selbst, sondern du wendest dich der Wahrheit in dir zu, die mit ihrem Licht jede Dunkelheit beseitigt. Das bedeutet es, dich Gott zuzuwenden. Es geht also nicht darum, einen Glauben durch einen anderen Glauben zu ersetzen, sondern darum, Glauben durch Wissen zu ersetzen, denn das, was du erkennst, weisst du. Du kannst aber nur erkennen, wenn du die Stimme, die dir vorgibt zu wissen, zum Schweigen bringst. Sei still … und wisse … ICH BIN … Gott.

Heilung geschieht, wenn du die Kontrolle abgibst. Du kannst nichts kontrollieren. Du kannst das Leben nicht kontrollieren. Du kannst dich nicht kontrollieren. Du kannst Andere nicht kontrollieren. Wenn du die Kontrolle abgibst, übergibst du sie der einzigen Intelligenz, Weisheit und Kraft, die in dir wie überall tätig ist. So begibst du dich in den Tempel der Heilung. Dieser Tempel ist kein Ort, sondern ein Bewusstseinszustand. Der Tempel der Heilung ist das Christusbewusstsein, dass du in dir entfachen kannst. Nur in dir. Um den Tempel der Heilung zu betreten, musst du nichts tun - ganz im Gegenteil: Du musst das Tun, jegliches Tun, das die Illusion einer Befriedigung innerhalb der Verzerrung verspricht, beenden. Sei still … und wisse … ICH BIN … Gott.

Im Tempel der Heilung übernimmst du die Verantwortung, indem du keine Antworten mehr im Aussen suchst, sondern im Innen zulässt. Im Tempel der Heilung übergibst du dich Gott, der in dir aufersteht. Im Tempel der Heilung lässt du die Verzerrung los, damit die Vollkommenheit wirken kann. Im Tempel der Heilung stellst du dich dem Leben nicht mehr in den Weg, sondern du lässt es zu. Wenn du das Leben zulässt, wird es dich verwandeln, denn das Leben ist Gott, der sich verwirklicht. Das ist die Wirklichkeit jenseits aller Illusionen, jenseits der Verzerrung, die einzige Wirklichkeit. Du kennst diese Wirklichkeit, denn du hast sie schon gelebt. Vor der Verzerrung. Sei still … und wisse … ICH BIN … Gott.

Heute ist ein guter Tag.

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: