Botschaft von Arthos

041
20.05.2016

Dein Selbst führt dich auf deinem Weg

Arthos über das Wahre Selbst und falschen Glauben, den Gott der Religionen, das Loslassen von Widerständen und das Fliessen der Liebe. Lebensrichtige Botschaft 041.

Heute ist ein guter Tag, um dich der höchsten Version dessen, das du bist, anzunähern. Die höchste Version von dir, dein Wahres Selbst, ist das, was du suchst und das, was du findest, wenn du das Suchen aufgibst. Um das Suchen aufzugeben, darfst du erkennen, dass alles, was ist, gut ist. Wenn alles gut ist, gibt es nichts mehr, das du nicht mehr willst und nichts mehr, was du haben musst, da du schon alles hast und alles bist. Wenn alles gut ist, ist auch nichts schlecht - es ist einfach. Deine höchste Version ist deine reinste Version, also das, was du bist, wenn du allen Müll weggeräumt hast.

Das mit dem Müll ist keine einfache Angelegenheit, da sich der Müll oft tarnt - als Glaube, als Emotion und als Widerstand. Solange du noch glaubst, anstatt zu wissen und in irgendeiner Form in Emotionen festhängst oder im Widerstand bist, solange verschliesst du den Zugang zu deiner höchsten Version, da du dich von der Liebe abschneidest, die du bist, indem du dich erniedrigst und das festhältst, was du weder bist noch haben möchtest. Das waren nun viele Worte für eine ganz einfache Tatsache. Diese lässt sich auch in einem kurzen Satz zusammenfassen: Dein Selbst ist das, was übrig bleibt, wenn du das Falsche Selbst weglässt.

Heute ist ein guter Tag, um den Glauben aufzugeben. Es ist nicht angebracht, etwas zu glauben, da Glauben nicht Wissen ist. Es ist angebracht zu wissen, ja. Aber Glauben? Das ist der gleiche Unterschied wie zwischen Versuchen und Meistern. Du versuchst etwas, also bist du nicht davon überzeugt, dass du es schaffst. Du glaubst, du könntest es vielleicht können, aber du weisst nicht, dass du es meistern wirst. Der Glaube an etwas beinhaltet auch immer sein Gegenstück: den Zweifel. Du glaubst an etwas, aber da du nur glaubst und nicht weisst, zweifelst du in deinem Glauben. Es gibt nichts, woran du glauben musst. Wofür auch? Entweder du weisst oder du weisst nicht. Wenn du nur glaubst, machst du dich klein, indem du dich von deiner Macht abgrenzt. Die Kirche zum Beispiel möchte, dass du an ihre Religion glaubst, an einen Gott, der von dem System Kirche eingesetzt wird, um dich zu knechten. Und du knechtest dich, indem du vor falschen Göttern niederkniest und demütig deine Strafe erwartest. Steh auf und wisse: Der Glaube macht dich klein und hilflos, machtlos und benutzbar. Deine Aufgabe ist es nicht, von Systemen, Herrschern, Institutionen und Organisationen benutzt und missbraucht zu werden, um sie zu nähren. Deine Aufgabe ist es, dich und die Welt zu nähren, indem du deine Liebe fliessen lässt.

Heute ist ein guter Tag, um deine Widerstände zu erkennen, anzunehmen und loszulassen. Löse jeden Widerstand auf. Der Widerstand ist das Problem und nicht das, was du als Problem erkennst oder formulierst. Wenn du im Widerstand bist, gehst du immer tiefer in die damit zusammenhängenden Emotionen. Die Emotion ist das, was die Information stärkt. Du sinkst tiefer und tiefer in die Emotion, die eine bestimmte Information begleitet, fördert und unterstützt. Du erkennst diese Information als Problem und machst das Problem gleichzeitig größer, indem du dich in der dazugehörigen Emotion verlierst. Widerstand stärkt das sogenannte Problem. Wenn du gegen etwas ankämpfst, stärkst du das, wogegen du kämpfst. Hör auf zu kämpfen und erkenne den Widerstand als das eigentliche Problem. Nimm die damit zusammenhängende Information an und dann lass los. Lass das Problem los. Lass den Widerstand los. Lass die Emotion los. Alles ist gut, wie es ist, und alles dient dem Erkennen, Annehmen und Loslassen. Ja, es gibt viele Wahrheiten - und vielleicht gibt es auch viele Probleme. Aber es nicht deine Aufgabe, die Probleme zu stärken, indem du in den Widerstand gehst. Es ist deine Aufgabe, zu wachsen, und zwar in die höchste Version dessen, das du bist. Deine Aufgabe ist es, dich und deine Probleme zu lösen, indem du deine Liebe fliessen lässt.

Heute ist ein guter Tag, um deine Liebe fliessen zu lassen. Das ist es, warum du hier bist. Das ist es, was die Meister gelehrt haben. Das ist es, was den Wandel einleitet. Das ist es, was die Welle zum Tsunami macht. Du bist es, der die Welt verändert, indem du dich veränderst. Du bist der Wandel, den du in der Welt sehen möchtest. Es geht immer von Innen nach Aussen. Erwarte nichts im Aussen - keinen Wandel, keine Veränderung, keine Lösung. Verwandle dich selbst, ändere dich selbst, löse dich selbst. Sei nicht mehr der Müll, der dich von deinem Sein abhält und diene nicht länger fremden Herren. Dein Wahres Selbst ist das, dem du dienen solltest und dienen darfst. Dein Wahres Selbst führt dich auf deinem Weg, den du dir vorgegeben hast. Entdecke es und hör darauf. Dann wirst du dich verwandeln und von allem lösen, was dich von dir und deiner Liebe abhält. Und dann wird dir im Aussen begegnen, was du im Innen schon bist. Deine Aufgabe ist es, deine Liebe zu finden und fliessen zu lassen. Falscher Glaube und Widerstand verhindern, dass die Liebe fliesst. Wisse: Du bist. Und wisse: Du bist Liebe. Alles Andere stärkt nur die Illusionen. Ich danke dir für dein Sein, für dein Werden und für deine Liebe. Denn das ist es, was die Welt verändert, und das ist das, was sein wird, wenn das Alte zusammengebrochen und vergangen ist.

Heute ist ein guter Tag.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: