Botschaft von Arthos

136
14.12.2016

Das Licht, das du bist

Heute ist ein guter Tag, um dir deine Sichtweise anzusehen. Jeder Mensch hat ein Bild von sich und der Welt, und dieses Bild setzt sich zusammen aus Einflüssen, Gedanken, Gefühlen und Beobachtungen. Einflüsse sind das, was in dich geflossen ist in Form von erlerntem Wissen, fremden Glauben, der Meinung Anderer und angeblichen Tatsachen. Die Gedanken beruhen auf diesen Einflüssen und bauen darauf auf, es sei denn, du schenkst den Gefühlen in dir Bedeutung und Beachtung, was dir aber von Kleinauf versagt wurde. Deine Beobachtungen sind das, was du durch den Filter deiner Wahrnehmung für wahr nimmst.

Somit ist deine Sicht auf die Welt stets eine gefilterte und von vielerlei Faktoren beeinflusste Sicht. Du siehst nicht, was ist, sondern du siehst, was sein soll. Wer aber bestimmt, was sein soll? Und wer hat das Recht, zu bestimmen, wie die Welt für dich sein soll? Wem sprichst du dieses Recht zu?

Alles, was du denkst, alles, was du für wahr nimmst, wird von deinem Bewusstsein gefiltert. Ist dein Bewusstsein rein und klar, so kannst du ein reines und klares Bild der Welt wahrnehmen. Ist dein Bewusstsein durch die allgegenwärtige Manipulation getrübt, so ist auch dein Weltbild ein getrübtes.

Was also ist Wahrheit? Du hörst oder liest etwas, und da man dir beigebracht hat, sogenannten Autoritäten glauben zu schenken, glaubst du, was du hörst und liest. Hinterfragst du das, was du wahrnimmst oder nimmst du einfach alles für wahr? Seit Jahren schon herrscht Krieg auf der Welt, und dieser Krieg ist ein Krieg der Informationen. Informationen werden gestreut, Nachrichten werden verbreitet. Und du richtest dich danach.

Aber was ist Wahrheit? Erfährst du die Wahrheit in den Nachrichten, nach denen du dich richten sollst? Und was sind Informationen? Informationen sind das, was dich informiert, also in Form bringt. Dein Leben lang wirst du in Form gebracht, ohne es zu merken und ohne es zu hinterfragen. Und so kommst du zu deinem Bild der Welt. Entspricht dieses Bild der Wahrheit, also zeigt es die Welt, wie sie ist? Oder ist dein Weltbild ein Gemälde, das dir in den Kopf gemalt wurde?

Der täglich an Intensität zunehmende Informationskrieg wird nicht nur einseitig durchgeführt, sondern von allen Seiten. Alle versuchen, ihren Standpunkt und ihre Sichtweise darzulegen und die Menschen dazu zu verleiten, diese jeweilige Sichtweise anzunehmen. Überall wird gekämpft: Für diese Information und für jene Desinformation, für und gegen das Licht, für und gegen die Dunkelheit, für und gegen Menschen, Parteien, Produkte und Meinungen. Die Menschen haben gelernt, dass sie eine Meinung haben müssen, und so folgen sie auf der Suche nach Halt, Erlösung und Sicherheit bewusst oder unbewusst den Hirten, die am lautesten brüllen oder am vielversprechendsten versprechen.

Während du in Form gebracht und informiert wirst, merkst du nicht, dass dein ganz persönlicher Filter geformt wird. Dein Bewusstsein wird gekapert und fremdgesteuert. Aus diesem Vorgang auszusteigen, ist schwer, da dies ein äusserst subtiler Vorgang ist. Es tut nicht weh und hat keinerlei direkt wahrnehmbare Auswirkungen. Aber es führt dazu, dass du deine Freiheit verlierst. Sehnst du dich nach Freiheit?

Um deine Freiheit zurückzugewinnen, könntest du dich neu ausrichten. Um dich auszurichten, wäre ein Kompass hilfreich, oder nicht? Du hast einen solchen Kompass. Du trägst ihn in dir, und er trägt dich. Er führt dich und leitet dich, und wenn du lernst, auf ihn zu hören, wird er dich in die Freiheit dessen führen, was du bist. Du könntest bei allem, was dir begegnet, fragen: Ist dies Liebe oder Nicht-Liebe? Ist dies lebensrichtig oder lebensfalsch? Ist dies zum höchsten Wohle für dich und für alle Beteiligten?

Dein Kompass führt dich zu dir. Wenn du ihn benutzt, wirst du dir Näherkommen und dich mehr und mehr entfalten. Wenn du ihn nicht benutzt, entfernst du dich von dir und wirst mehr und mehr eingeengt. Wenn du deinen Kompass benutzt, wirst du nicht mehr informiert, also in Form gebracht, sondern du formierst dich selber: Du wirst zu dem, was du wirklich bist. Wenn du deinen Kompass benutzt, wirst du dein Bewusstsein reinigen und dabei mehr und mehr den Zustand des bewussten Seins erlangen. Dein Kompass führt dich nach Hause.

Erinnere dich an die Liebe in dir. Lerne wieder, zu fühlen und deinem Gefühl zu folgen. Höre auf deine Intuition. Schalte den Kopf aus und lebe aus dem Herzen. Nutze deinen Kompass, indem du selbst zum Kompass wirst. Dein Kompass ist das Licht in dir, und das Licht in dir ist die Liebe, die du bist. Werde wieder, was du wirklich bist und desinformiere dich. Halt findest du einzig und allein in diesem Licht, das in dir leuchtet. Alles andere sind leere Versprechen und eigennützige Verführungen. Erinnere dich an das Licht, das du bist.

Heute ist ein guter Tag.

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: