Gedanken Blogbeitrag

03.10.2017

Der beste Freund des Menschen ist: Der Körper

Genau. Er kommt eindeutig vor dem Haustier, denn ohne ihn könntest du all das nicht erleben, erfühlen und erfahren, was sich dein Verstand ständig ausdenkt. Hier könntest du aufhören den Artikel zu lesen und dich einmal liebevoll deinem Körper zuwenden. Gehe ins Bad, ziehe deine Kleidung aus und habe dein Erdengefäss so richtig lieb!

Oha, da kommt Kritik beim Betrachten der scheinbar nicht perfekten Körperform auf? Das erlernte Programm beurteilt als zu dick, zu mager, zu klein oder zu gross. Wer beurteilt? Dein Ego oder dein wahres Selbst? Leben ist Vielfalt, das siehst du überall in der Natur. Nur Zuchtprogramme des menschlichen Verstandes bringen Einheitsversionen hervor, die nach einigen Generationen Schwachpunkte aufweisen, die dann kompliziert wieder herausgezüchtet oder wegtherapiert werden müssen. Willst du auch einen sportlich durchtrainierten, androgynen Einheitsbody in Sportstudiomanier? Definierst oder beurteilst du dich selbst nach gesellschaftsorientierten Massstäben und machst dich ständig kleiner? Lass dich durch manipulierte Glaubensvorstellungen nicht von der Liebe zu dir selbst und dem Respekt des Wunderwerkes, das du bewohnst, abbringen. Wenn du Freude an Bewegung und Fitness hast, dann geniesse es. Aber überdenke dein Engagement, wenn du es nur durchziehst, um Anerkennung im Aussen zu finden. Ich spreche da aus Erfahrung. Das hat mich zwar 15 Kilo runter und wieder auf den Körper rauf gekostet, aber ich habe den Genuss und die Entspannung wiedergefunden. Selbstliebe geht nur über Annahme des inneren Wesens. Und diese Liebe drückt sich dann auch im Aussen aus. Du bist ein individueller Ausdruck von Urschöpfer und ausgestattet mit einem optimalen und hochkomplexen Körper, der dir diese Erfahrung in der materiellen Dichte erst ermöglicht. Gott drückt sich nicht in gleichaussehenden Erfolgstypen in Hollywoodmanier aus, sondern erlebt sich in der Vielfalt. Du bist göttlich und dein Körper ist von göttlichen Wesen konstruiert. Erinnere dich, dein wahres Selbst hat einst am grossen Erfahrungsplan des Lebens mitgewirkt. Vertraue der Intelligenz, die sich in deinem Körper, in jeder Zelle, in jedem Molekül deiner DNA, befindet.

Deine Organe beispielsweise stellen täglich alles optimal zu Verfügung, was du benötigst, um deinen Alltag zu meistern. Sie beschenken dich mit ihren energetischen Qualitäten während des derzeit stattfindenden Wandels. Aber sie teilen dir auch mit, wenn sie unter Spannung stehen, an Energiemangel leiden oder sie feststoffliche und energetische Gifte nicht mehr abtransportieren können. Verstehst du ihre Sprache? Meist bemerkst du ein Ungleichgewicht erst, wenn du Schmerzen empfindest oder die Funktion eines Körperteils stark eingeschränkt ist. Dann bist du bereit hinzuhören. Jetzt wäre es gut, vom Kopf in den Körper zu kommen.

Dein Bester Freund kann dir bei den täglichen Herausforderungen sehr nützlich sein. Wenn du eine Entscheidung fällst, höre immer zuerst auf deine Körperintelligenz. Sie weiss tausendmal besser, ob dir etwas wirklich dienlich ist oder ob du es besser unterlassen solltest. Wenn sich beispielsweise in einem Gespräch deine Schultern minimal verspannen, beende diese Unterhaltung, sie tut dir nicht gut. Sei achtsam, wenn sich der Nacken verkrampft, du brauchst eine Pause. Was sitzt dir energetisch im Nacken? Überlege, ob dir ein Sprichwort zu deiner Situation einfällt. Diese traditionellen Hinweise sind sehr hilfreich. Hast du die Nase so richtig gestrichen voll? Mache einen Schnitt im Leben, verändere deine Situation. Begehe keinen Raubbau für die Anforderungen Fremder an dir. Packst du dir Themen von Anderen auf deinen Buckel? Rückenschmerzen mahnen zu Ruhezeiten, lade das fremde Gepäck ab und gehe leicht den eigenen Erfahrungsweg. Wenn du dieses nervöse Gefühlt im Magen bemerkst, solltest du dich überprüfen: Bis du hier richtig, stimmt deine Haltung mit deiner inneren Wahrheit überein? Bei Entscheidungen, die einen neuen Lebensweg begründen, fühle in deinen Körper. Ist alles freudig, leicht, entspannt, oder drückt und klemmt es an einigen Stellen? Komme vom Denken ins Fühlen, vom Kopf in den Körper. Ganz konkret im Alltag: Ist die Aussage dieses Artikels, dieses Channelings, dieses Buches oder Gespräches deine Wahrheit? Was fühlst du im Brustraum, im Herzbereich, im Magen im Nacken? Handelst du nach Verstandesmustern, die alle Wenns und Abers totbeweisen oder fliesst dein Körper in Harmonie mit dem Weg, den dein wahres Selbst für dich vorgesehen hat?

Der Kopf denkt (genau das ist seine Aufgabe und er hat sie allzu ernst genommen), dass er Alles im Griff hat. Doch wenn dein Körper nicht voll funktionsfähig ist, dann ist dein Verstand am rotieren. Noch schlimmer, er gerät in Panik bei der Aussicht, dass du nie wieder funktionieren könntest. Der Verstand kann die Zellstruktur nicht positiv beeinflussen. Nur dein Vertrauen in deine innere Führung kann das. Sie kommt aus deinem Herzen.

Das Herz ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), der Sitz deines göttlichen Bewusstseins. Passt doch gut. Keine Angst vor Schmerz und Leid, wenn du dich auf die Reise in dein Herz machst. Nach den weisen Chinesen werden diese Emotionen zum Glück vorher abgefangen. Durch den Herzbeutel, auch Perikat genannt. Er ist eine dünne Membran, durchzogen von feinen Gefässen und Nerven, die dein Herz einhüllt, nährt, anregt oder beruhigt (Kontrolle des Herzschlages) und beschützt. Der Perikat ist tatsächlich der Erste Ritter des Herzens, oberster Beschützer aller emotionalen Herausforderungen, die dem Sitz der Göttlichkeit zu viel Stress zumuten würden. Nur wenn er permanent überfordert wird, erzeugt er als Warnsignal Herzrhythmusstörungen, Enge, Druck - und ein versteinertes Herz ist bestenfalls die Folge. Bei Organmassagen kann man sanft diese Verhärtung lösen und die Menschen bekommen wieder Freiraum, werden weich im Herzen und die Selbstliebe wird spürbarer.

Fühle in dein Herz, dort ist der Raum der Ruhe, der Zustand von tiefem und wahrem Wissen. Dein Urvertrauen übrigens stellen dir deine Nieren, als Organ der Reinigung, Entgiftung und Klärung, zu Verfügung. Die Grundlebensenergie, die deine Eltern dir bei der Zeugung mitgegeben haben, ist dort gespeichert. Sie ist deine Batterie für dieses Leben. Du solltest tunlichst auf deine Nieren aufpassen, die Batterie ist nicht unendlich aufgeladen, sondern läuft schnell leer. Die Nieren lieben Wärme, Ruhe und die mentale Einstellung des Vertrauens, um wieder aufzutanken. Wenn du deine Aufmerksamkeit ständig auf Ängste, Sorgen oder Mangel lenkst, entziehst du dir selbst deine Lebensenergie und dein Körper entsendet Notsignale in Form von Blasenentzündung, Nierensteinen, oder Problemen im unteren Rücken. Auch Burnout ist eine Folge von zu viel energetischem Stress durch Existenzängste und körperlicher Verausgabung. Lass die Glotze aus, verzichte auf negative Nachrichten, umgib dich mit positiv eingestellten Menschen. Ändere deine Sicht auf die Dinge und zelebriere bewusst die Freude in deinem Leben. Sei Dankbar für Kleinigkeiten und wertschätze dich und dein Leben.

Da unser Körper aus Schwingung besteht, die sich unterschiedlich dicht anordnet, kann man Blockaden durch energetische Techniken auflösen. Ob Akupunktur, Akupressur, Meridianbehandlungen, Geistiges Heilen, Reprogrammierung von Glaubenssätzen, Chackrenarbeit oder Tönen. Materie folgt dem Geist, und Geist arbeitet mit Energie. Weiter unten stelle ich dir die Grundtöne aus meiner TCM Ausbildung vor, die du jederzeit innerlich oder auch laut (das ist echt witzig) singen kannst, um einen Organbereich zu harmonisieren. Oft bemerke ich einen Unterschied, wenn ich laut oder leise töne. Lautes Tönen stärkt eher den Energiekreislauf, innerliches Tönen beruhigt ihn. Natürlich kannst du an der Kasse oder in der S-Bahn auch eine Absicht formulieren und dein Meridiansystem im Stillen behandeln. Du musst nicht ungewollt zur Belustigung oder Beunruhigend deiner Mitmenschen beitragen. Allen Blockaden liegt ein Ungleichgewicht im feinstofflichen Bereich zugrunde. Das haben beispielsweise Louise L. Hay oder Bruce Lipton näher betrachtet. Durch deine Ausrichtung bestimmst du deine Erfahrungen im Leben. Ängste und Sorgen erzeugen entsprechende Lebensumstände, die dich erkennen lassen, dass du etwas ändern solltest, willst du harmonischere Erfahrungen in dein Leben ziehen.

Die multidimensionale Schöpferkraft , die sich auch in jeder deiner Körperzellen befindet, wird von einem Programm gesteuert, das Leben in der dritten Erfahrungsebene erzeugt. Die DNA arbeitet nach einem manipulierten Notprogramm, das dir ein Überleben sichert und nach einigen Jahren zu Alterung und Zelttod führt. Doch mit den einströmenden, lichtvollen Energien, die nichts anderes als hochfrequente Informationen sind, die wir mit unserer DNA empfangen, wird das Programm seit einigen Jahren umstrukturiert. Du hast sicher genug über die körperlichen Phänomene während des Lichtkörperprozesses gelesen. Alles ist möglich, habe Vertrauen, deine innere Weisheit führt dich sicher durch diesen evolutionären Prozess.

Vor dieser Inkarnation hast du dir selbst deine Lebensumstände ausgesucht. Du hast mit deinen geistigen Beratern, aufgrund deiner Vorleben, die passenden Eltern gefunden und die Entwicklung deines Körpers im Mutterleib überwacht. Du hast aus dem göttlichen Kleiderschrank das Lieblingskleidungsstück ausgewählt. Trage es in Ehren, pflege es, liebe es! Sei dir darüber gewahr, dass dein Körper ein göttliches Geschenk ist, eine multidimensionale Intelligenz besitzt, die mehr Weitblick hat, als du in deinem Alltagsbewusstsein bemerkst. Wenn du die Sprache deines menschlichen Körpers verstehen lernst, gibt er dir unendlich viele Hinweise, und der Aufstiegsprozess in deine nächste körperliche Erfahrung wird leichter. Richte bewusst deinen Fokus auf die Dinge, die du in deinem Leben stärken möchtest und sei achtsam den feinen Körpersignalen gegenüber. Traditionelle Bewegungsarten wie zum Beispiel Tai Chi, Qigong oder Yoga schulen deine Körperwahrnehmung gut. Meditiere mindestens einige Minuten pro Tag. Beginne deinen Körper dankbar und urteilsfrei wahrzunehmen, entspanne deinen Geist und nimm dir den Freiraum, einfach ein paar Minuten die Gedanken, wie Wolken, weiterziehen zu lassen. Ganz konkret im Alltag kannst du wenige Minuten der Wertschätzung für dich und deinen Körper einbauen. Dusche bewusst, pflege dich mit Liebe und unterlasse das Bewerten im Spiegel, das macht dich nur kleiner als du bist. Sieh dich und die Welt durch die Augen der Liebe.

Töne, die deine Organe beruhigen und deine Mitmenschen belustigen, wenn du sie laut erklingen lässt:

Haaaaaa: Für dein Herz (befreiend, raumöffnend, du kannst auch die Arme langsam ausbreiten)
Hiiiiiiiiiiiiii: Für den Herzbeutel und Dreifacherwärmer, der die Energien gleichmässig verteilt (wird eher leise geflüstert, ist ein wenig verschmitzt)
Grrouuuu: Magen und Milz (wie ein Gespenst, dass im Nachtleben am Burgfenster vorbeischiebt, leise hinten im Mundraum gehaucht)
Tzzzzzzz: Lunge und Dickdarm (leise, als wenn ein Luftballon langsam die Luft aus einem kleinen Loch herausfischt)
Tschoooo: Blase und Niere (Betonung am Anfang, den Rest aushauchen, wie eine Modelleisenbahn im Tunnel)
Schschsch: Leber und Galle mögen es leise (so wie man leise den Finger auf die Lippen hält und um Ruhe im Kino bittet)

Freude beim Tönen,
Selina

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: