Gedanken Blogbeiträge
Thema: Wahrheit

28/9/17

Verliebt in Gott

Ich hab mich in Gott verliebt und das fühlt sich einfach wunderbar an. Ja, ich schwärme wie ein verliebter Teenager. Aber Gott ist der Einzige, der den leeren Raum in meinem Inneren vollkommen auszufüllen vermag. Oh, ich bin in Andreas verliebt. Seit der ersten Sekunde in diesem Leben, da ich ihm begegnet bin. Ich bin mit ihm an meiner Seite absolut glücklich. Jeden Moment und ganz besonders in den schwierigen Augenblicken, die eine persönliche Weiterentwicklung so mit sich bringt. Und, obwohl ich mit diesem wunderbaren Menschen an meiner Seite lebe, ist in meinem Innersten ein leerer Raum, den ich immer mal wieder wahrnehme.

Den ganzen Beitrag lesen
28/9/17

Drama, Baby?

Liebst du es, in Drama zu baden? So richtig schön und tief einzutauchen? Flüchtlingskrise, Wirtschaftscrash, Nato-Einmarsch, 85jährige Oma verhaftet, Merkel beschwert sich beim Papst, AFD verboten, PEGIDA gefährlich, die bösen Illuminaten, die schlimmen Nazis und Facebook sperrt jetzt auch die Wahrheit…

Den ganzen Beitrag lesen
29/9/17

Kleister für Meister

Ach, wie lange sind wir schon auf der Suche nach unserer Meisterschaft. Wir wollen so gerne Meister sein und hangeln uns angetrieben durch diesen Wunsch von Strohhalm zu Strohhalm und von Täuschung zu Täuschung. Dabei ist eigentlich alles ganz einfach. Wahrheit ist immer einfach. Das, was kompliziert ist, ist Illusion, und die wurde geschaffen, damit wir uns täuschen lassen. Die Architekten der Illusion wissen genau, wie das Spiel funktioniert, wie das menschliche Ego angestachelt, Angst entfacht und Oberflächlichkeit in Verbindung mit Schuld installiert wird.

Den ganzen Beitrag lesen
27/10/17

Aufstieg ist doch kinderleicht, eigentlich...

Die Wesenheit Thoth, die durch die gechannelten Bücher von Kerstin Simoné bekannt gemacht wurde, hat es auf den Punkt gebracht: Die Wahrheit ist immer leicht und einfach zu verstehen. Jedes Kind kann sie begreifen und anwenden. Und riet uns nicht Jesus laut Aussage der Bibel: Werdet wie die Kinder. Wir sollen dem Göttlichen Vertrauen, wie Kinder ihren liebenden und fürsorglichen Eltern. Und am Besten hören wir auch auf seine Ratschläge, sonst holen wir uns ganz schnell die blauen Flecken der Erfahrung. Gott gab uns bekanntlich den freien Willen, und es hat jetzt lange genug Spass gemacht, diesen egobehafteten Willen in allen Lebenslagen auszuprobieren. Wir können langsam wieder kindischer werden und den Weg nach Hause in die liebende Einheit der Göttlichen Urquelle antreten.

Den ganzen Beitrag lesen