Gedanken Blogbeiträge
Thema: Selbst

28/9/17

Verliebt in Gott

Ich hab mich in Gott verliebt und das fühlt sich einfach wunderbar an. Ja, ich schwärme wie ein verliebter Teenager. Aber Gott ist der Einzige, der den leeren Raum in meinem Inneren vollkommen auszufüllen vermag. Oh, ich bin in Andreas verliebt. Seit der ersten Sekunde in diesem Leben, da ich ihm begegnet bin. Ich bin mit ihm an meiner Seite absolut glücklich. Jeden Moment und ganz besonders in den schwierigen Augenblicken, die eine persönliche Weiterentwicklung so mit sich bringt. Und, obwohl ich mit diesem wunderbaren Menschen an meiner Seite lebe, ist in meinem Innersten ein leerer Raum, den ich immer mal wieder wahrnehme.

Den ganzen Beitrag lesen
27/10/17

Aufstieg ist doch kinderleicht, eigentlich...

Die Wesenheit Thoth, die durch die gechannelten Bücher von Kerstin Simoné bekannt gemacht wurde, hat es auf den Punkt gebracht: Die Wahrheit ist immer leicht und einfach zu verstehen. Jedes Kind kann sie begreifen und anwenden. Und riet uns nicht Jesus laut Aussage der Bibel: Werdet wie die Kinder. Wir sollen dem Göttlichen Vertrauen, wie Kinder ihren liebenden und fürsorglichen Eltern. Und am Besten hören wir auch auf seine Ratschläge, sonst holen wir uns ganz schnell die blauen Flecken der Erfahrung. Gott gab uns bekanntlich den freien Willen, und es hat jetzt lange genug Spass gemacht, diesen egobehafteten Willen in allen Lebenslagen auszuprobieren. Wir können langsam wieder kindischer werden und den Weg nach Hause in die liebende Einheit der Göttlichen Urquelle antreten.

Den ganzen Beitrag lesen
25/11/17

Ich bin nicht meine Kleider

Heute morgen weckte mich Selina mit dem Satz Ich bin nicht meine Kleider. Als erstes dachte ich Klar, das weiss ich und wollte weiterschlafen. Aber dann war ich schlagartig wach. Was für eine wunderbare Metapher! Dieser Satz beschreibt exzellent, was derzeit bei uns Am Berg geschieht, und gleichzeitig enthält er versteckte Hinweise darauf, wie wir mit dem, was wir erleben, umgehen können.

Den ganzen Beitrag lesen
1/1/18

Energetischer Joker

Wenn dir die immer wiederkehrende Transformationsarbeit gerade zu viel erscheint, dann kann ich dich gut verstehen. Willkommen in der Endzeit, die zur Neuen Erde führt. Wenn dir zwischendurch die Puste ausgeht und du dich urlaubsreif fühlst, nach einer Prozesspause sehnst und nur zu hören bekommst, dass es dir nicht erlaubt ist, vor der Ziellinie einen Boxenstopp einzulegen, habe ich eine gute Nachricht: es gibt auf dem Transformationsmarathon zurück in die höheren Dimensionsschwingungen der Menschheit einige erlaubte Dopingmittelchen und Hilfsjoker. Ein kleiner energetischer Trick, der den immer wieder vor dir auftauchenden Weg der Heilung, durch Erkennen, Annehmen, Loslassen, Integrieren, aus einer höheren und geschützteren Warte aus durchführt, um dich emotional ein wenig zu schonen. So werden wir energetisch nicht übermässig auslaugt und finden nach der erfolgten Arbeit leichter in die Liebe zurück.

Den ganzen Beitrag lesen